Bühne
Das Figurentheater Wettingen startet mit Maskenpflicht in die neue Spielzeit

Am 24. Oktober öffnet das Figurentheater Wettingen, ein wenig später als sonst, wieder seine Türen. «Trotz unsicheren Zeiten blicken wir freudig und hoffnungsvoll auf die neue Spielzeit», sagt Sven Mathiasen von der Theaterleitung.

Andreas Fretz
Drucken
Teilen
Das Figurentheater Wettingen startet mit «Aouuuu!» sein Familienprogramm am 24. Oktober.

Das Figurentheater Wettingen startet mit «Aouuuu!» sein Familienprogramm am 24. Oktober.

zvg

Dem Figurentheater Wettingen sei es wichtig, dass die Besucher möglichst sicher und sorgenfrei die Vorstellungen geniessen können. «Da die Räumlichkeiten relativ klein sind, ist es nicht möglich, die Distanzregeln überall einzuhalten», so Mathiasen. Deshalb gilt für alle ab 12 Jahren vor, während und nach den Vorstellungen eine Maskenpflicht. Zudem reduziert das Theater die Anzahl der Sitzplätze auf 70 Prozent, damit genügend Abstand zum Sitznachbarn vorhanden ist. Die Kontaktdaten werden erhoben und 14 Tage aufbewahrt. Die Theaterbar bleibt bis auf weiteres geschlossen. Das Schutzkonzept des Figurentheaters ist auf der Website einsehbar.

Die neue Spielzeit führt acht Stücke im Familienprogramm und zwei Stücke im Abendprogramm. Am Eröffnungswochenende tritt die Compagnie chamarbellclochette & play back Produktionen mit dem Stück «Aouuuu!» auf. Mathiasen kündigt «ein spannendes Programm für die ganze Familie» an. «Wir freuen uns, dass wir wieder ­nationale und internationale Spieler und Gruppen im Figurentheater begrüssen dürfen wie Alexandra Kaufmann, Lutz Grossmann, das Theater Roos und Humbel, Kaufmann & Co. und das Theater Hände Hoch.»

Neben dem neuen Weihnachtsstück «O Tannenbaum» von und mit Sven Mathiasen feiert auch das Theater Roos und Humbel im Januar Premiere mit dem neuen Stück «Kaschtanka». Zum ersten Mal wird Claudia Sandmeier, die neu auch das Team des Figurentheaters verstärkt, mit ihrem Stück «Mondsuppe» auf der Bühne im Gluri- Suter-Huus zu sehen sein.

Vorsicht liess das Figurentheater bei der Gestaltung des Abendprogramms für Erwachsene walten. Sicher im Programm sind Lutz Grossmann mit «Kasper tot. Schluss mit lustig?» und Kaufmann & Co. mit «Romeo und Julia – Liebe und Tod in der Küche». Je nach Verlauf soll im Frühjahr zum Saisonabschluss ein weiteres Stück gezeigt werden.

Das Figurentheater Wettingen ist nach der Schliessung des «Fabrikpalasts» in Aarau das letzte seiner Art im Kanton Aargau. Die bisherigen Theater- Veranstalter am Platz Aarau (Tuchlaube, Theatergemeinde und Fabrikpalast) bündeln seit Frühjahr 2020 unter einer gemeinsamen Trägerschaft, dem neugegründeten Verein «Alte Reithalle Tuchlaube Aarau», ihre Kräfte.

Aktuelle Nachrichten