Baden
Das Grand Casino erhält einen argen Dämpfer

Stadtcasino Baden in Wien in der Warteschlaufe: Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerde der unterlegenen Partei im Rennen um einen Spielbank-Konzession in Wien gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Palais Schwarzenberg in Wien

Palais Schwarzenberg in Wien

Zur Verfügung gestellt

Das Grand Casino Wien im Palais Schwarzenberg mit Badener Beteiligung muss warten. Im Juni 2014 entschied sich das österreichische Bundesfinanzministerium im Konzessionierungsverfahren für das Projekt der Stadtcasino AG und der deutschen Gauselmann-Gruppe. Die österreichische Casino-Monopolistin Casino Austria AG reichte dagegen Beschwerde ein. Das Bundesverwaltungsgericht hat diese nun gutgeheissen.

Damit ist die Konzessionsentscheidung aufgehoben und das Verfahren muss neu aufgerollt werden. «Wir sind sehr enttäuscht», erklärt Detlef Brose, CEO der Stadtcasino AG, in seiner Stellungnahme. Man habe das beste Konzessionsgesuch mit einem für die Stadt Wien herausragenden Standort im Palais Schwarzenberg eingereicht. «Wir werden nun die Gerichtsentscheidung juristisch und inhaltlich prüfen und dann weitersehen», erklärt Brose. (-rr-)

Aktuelle Nachrichten