BT-Kolumne

Das Leben ist eine Baustelle

Ein Bild aus der Vergangenheit: Vor 13 Jahren durften Autos noch über die Schiefe Brücke fahren, die Baden und Ennetbaden (links) verbindet. Heute gilt ein Fahrverbot.

Ein Bild aus der Vergangenheit: Vor 13 Jahren durften Autos noch über die Schiefe Brücke fahren, die Baden und Ennetbaden (links) verbindet. Heute gilt ein Fahrverbot.

Daniel Cortellini über Umwege und wieso er Strassenbau-Aktien empfiehlt.

Mobilität ist gesund und wird täglich fantasievoller! Es helfen uns für einen fröhlichen Alltag: die Gemeinde, der Kanton und das Bundesamt für Strassen sowie zahlreiche Strassenbaufirmen. Letztere glaub ich, helfen nicht nur selbstlos!

Willst Du beispielsweise von Baden ins Restaurant Hertenstein fahren, dann tätest Du gut daran, eine Geo-App zu konsultieren! Ich meine, die Schiefe Brücke, das hat jetzt jeder kapiert, ist ein No-Go! Somit über die Hochbrücke und dann feststellen, dass die Hertensteinstrasse geschlossen ist. Kein Problem, rundume über Siggenthaler Brücke – welche allerdings mit gröberen Erneuerungsarbeiten belegt ist, sodass Du dort noch im Verkehrsstau steckst, während im Hertenstein bereits der erste Gang serviert wird! Dann noch lieber über Ehrendingen und Freienwil – dann reichts bis zum Dessert!

Spannend wird es auch, wenn Du zu Fuss der Limmat entlang von Nussbaumen nach Baden wackeln willst. Nein, nein, ich werd jetzt nicht die Bäderbaustelle bemühen, auch wenn es hier wirklich für keinen Menschen nachvollziehbar ist, wieso bei diesem
Bäderbudget nicht noch ein romantischer Trampelpfad zur Rettung von Badens schönstem Spaziertrassee vorgesehen werden konnte. Nein, vielmehr geniesse ich die Tatsache, dass seit neuestem auch die Treppe VOR der Promenade geschlossen wurde, was Du selbstverständlich erst vor Ort entdeckst... Der Umweg ist hochromantisch, vor allem wenn da oben irgendwo ein Zug auf dich warten sollte!
Läufst Du dann endlich auf dem rechten Weg den Roggenboden rauf, dann merkst Du, dass da Dein Trottoir ganz einfach untergraben wurde – Du darfst hier nicht mehr drauf! – und drum steht da ein Schild mit «Vorsicht Fussgänger», was die Autos vor Dir warnen soll ... Wieso dieses Schild auf dem Trottoir angebracht worden ist, entzieht sich meiner Fachkenntnis.

Also ducke ich mich vor ein paar Lastwagen und wackle munter und inzwischen hellwach weiter in Richtung Kurtheater. Da kann ich supergut durchlaufen, denn die dortige Baustelle stört mich überhaupt nicht, sie liegt ja auf der anderen Strassenseite. Doch infolge Betonspritzlärm höre ich den Mulden-Kipper nicht und gerate fast darunter – womit das Abenteuer ebenso fast vorzeitig beendet worden wäre ... Dies um dann weiter vorne wieder die Seite zu wechseln, weisch, Trottoir und Strasse werden dort auch grad aufgerissen! Kaum in Baden angekommen, logge ich mich in meinen Compi rein und kaufe sämtliche Aktien von Strassenbaufirmen auf – weil, auf der Strasse liegt das Geld!

Das Leben ist eine Baustelle, das wusste ich schon immer!

Meistgesehen

Artboard 1