Baden
Das «Royal» feiert den Rockabilly-Lebensstil

Tellerröcke, Petticoats und Bleistiftkleider, Denim-Jeans und Chino-Hosen zu T-Shirts und Hawaii-Hemden: Das Summer Jamboree im «Royal» in Baden war eine Zeitreise zurück in die Fifties und Sixties.

Ursula Burgherr
Drucken
Teilen
Summer Jamboree im «Royal»
16 Bilder
Auch das Publikum des Summer Jamborees kleidete sich im Fifties- und Sixties-Style
Burlesque-Tänzerin Scarlett Martini brachte die Stimmung im Royal auf den Siedepunkt
Burlesque-Tänzerin Scarlett Martini brachte die Stimmung im Royal auf den Siedepunkt
Burlesque-Tänzerin Scarlett Martini brachte die Stimmung im Royal auf den Siedepunkt
Burlesque-Tänzerin Scarlett Martini brachte die Stimmung im Royal auf den Siedepunkt
Royal-Vorstandsmitglied Tine Mudri war 'Täschmeisterin' des Summer Jamborees
Auch das Publikum des Summer Jamborees kleidete sich im Fifties- und Sixties-Style
Die Rockabilly-Band 'Sonny and his Wild Cows' kam für ihren Auftritt in Baden extra aus Ungarn angereist
Gute Stimmung am Summer Jamboree im Royal Baden
Auch das Publikum des Summer Jamborees kleidete sich im Fifties- und Sixties-Style
Dominic Scheidegger vom Verein Rockabilly Stomp vor zwei blitzblank polierten Oldtimern
Eliane Pfister, Herausgeberin der Vintage Times - dem ersten Retro-Lifstyle-Magazin in der Schweiz
Gute Stimmung am Summer Jamboree im Royal Baden
Auch das Publikum des Summer Jamborees kleidete sich im Fifties- und Sixties-Style
Gute Stimmung am Summer Jamboree im Royal Baden

Summer Jamboree im «Royal»

Ursula Burgherr

Heiss geht es im «Royal» zu und her – und das nicht nur wegen der sengenden Sommerhitze. Die Band Booze Bombs (zu Deutsch: Schnapsbomben) aus dem Schwarzwald heizt den Besucherinnen und Besuchern des Summer Jamborees schon am Nachmittag gehörig ein mit ihren treibenden Rockabilly-Beats. Der Groove der Fifties und Sixties ist überall spürbar. Im Aussenbereich findet ein schweisstreibender Jive-Tanzkurs statt, die chromglänzenden Schnauzen verschiedener Oldtimer blitzen in der Sonne, und an Marktständen werden Vintage-Kleider und -Accessoires angeboten.

Die meisten der anwesenden Damen tragen feminine Tellerröcke, Petticoats und Bleistiftkleider, die Herren haben sich – ebenfalls ganz Old School – entweder für Denim-Jeans oder Chino-Hosen zu T-Shirts und Hawaii-Hemden entschieden. Rockabilly ist aber weit mehr als nur ein Modetrend. «Wir zelebrieren diesen Stil nicht nur am Wochenende an einer Party, sondern das ganze Jahr über auch privat. Er spiegelt unsere Lebenseinstellung wider», erzählt Dominic Scheidegger vom Verein Rockabilly Stomp, der das Summer Jamboree zusammen mit dem «Royal»-Team auf die Beine gestellt hat.

Im Publikum befinden sich Leute, welche die allgemeine Aufbruchsstimmung und das grosse Freiheitsgefühl der 50er- und 60er-Jahre live miterlebten, aber auch viele, die damals noch gar nicht geboren waren. «Der Zuwachs von jungen Rockabilly-Fans ist riesig», sagt Eliane Pfister aus Fällanden, die mit der «Vintage Times» das erste Retro-Lifestyle-Magazin in der Schweiz herausgibt.

Die stilvolle Entblätterung

Die Atmosphäre ist gut und total relaxt. «Wir sind eine grosse Familie. Jeder ist bei uns willkommen», meint Scheidegger. Er konnte für das Summer Jamboree auch «Sonny and his Wild Cows» aus Ungarn gewinnen. Headliner des Abends ist die englische Neorockabilly-Formation Restless, die rund um den Erdball tourt und mittlerweile Kultstatus hat. Zwischen den musikalischen Acts zeigt Scarlett Martini, Nr. 1 des Burlesque-Tanzes in Italien, wie man sich stilvoll entblättert. Die Stimmung erreicht den Siedepunkt.

Das erste Summer Jamboree im «Royal» wird gleichzeitig auch das letzte sein. Am 30. Juni 2016 läuft der Mietvertrag aus und es ist fertig mit Kultur und mitreissenden Events an der Bahnhofstrasse 39. Die Badenerin Tine Mudri, Vorstandsmitglied des Vereins Royal, verspricht aber: «Vor dem endgültigen Schluss geben wir nochmals richtig Vollgas und legen ein bombastisches Finale hin.»

Der nächste Rockabilly-Event im «Royal» geht am 19. September, ab 21 Uhr, über die Bühne. Zu Gast sind die Bands Hold On Tight und Little Neal & the Blue Flames aus Deutschland.

Aktuelle Nachrichten