Wettingen

Das Schulhaus Zehntenhof muss erweitert werden – beim Volg soll es einen Kreisel geben

Das Schulhaus Zehntenhof in Wettingen muss erweitert werden – wegen des Lehrplans 21.

Das Schulhaus Zehntenhof in Wettingen muss erweitert werden – wegen des Lehrplans 21.

An seiner ersten Sitzung muss das Wettinger Gemeindeparlament über zwei Kredite in der Gesamthöhe von 2,7 Millionen Franken entscheiden.

Am 30. Januar findet die erste Einwohnerratsversammlung des Jahres in Wettingen statt. Dabei werden dem Parlament zwei Kredite vorgelegt. Für 1,8 Millionen Franken sollen die Strassen im Bereich der Etzel-, Bernina-, Eiger- und Lägernstrasse saniert werden.

An der Lägernstrasse befindet sich der Dorfladen, der Volg. Hier soll ein kleiner Kreisel entstehen, in den die fünf Strassen münden. «Uns wurde zugetragen, dass die Verkehrssicherheit dort mangelhaft ist», sagte die zuständige Gemeinderätin Kirsten Ernst (SP) am Montag an einer Medienorientierung.

Nach der Überprüfung von drei verschiedenen Varianten habe man sich für einen kleinen Kreisel entschieden: «So wird die Verkehrssicherheit verbessert und wir erhalten eine klarere Signalisation für Fussgänger und Velofahrer.»

Ausserdem: «Bei Starkregen ist die dortige Kanalisation überlastet und es kommt zu Rückstaus in Kellern», erklärte Ernst weiter. Deshalb müssten dort Werkleitungen mit einem grösseren Durchschnitt eingesetzt werden.

Auch die Strassenbeläge seien in einem schlechten Zustand. Mit dem Bau soll – bei einer Bauzeit von 15 Monaten – im zweiten Quartal 2020 gestartet werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund drei Millionen Franken, der Anteil der Gemeinde wäre 1,8 Millionen, jener der Werkbetreiber rund eine Million Franken, und sollten die Privateigentümer der Eigerstrasse ebenfalls eine Verbesserung des Oberbaus wünschen, müssten diese einen Anteil von 178'500 Franken leisten.

Die Gemeinde ist nur für den Unterbau finanziell verantwortlich. «Wenn das Geschäft vom Einwohnerrat genehmigt wird, werden wir uns mit den Eigentümern zusammensetzen», sagte Ernst weiter. Es gäbe danach für diese auch die Option, die Strasse an die Gemeinde abzutreten.

Lehrplan 21 erfordert neue Schulräume

Die Einwohnerräte müssen auch über einen Kredit von 921000 Franken abstimmen, mit dem das 2017 fertigerstellte Schulhaus Zehntenhof erweitert werden soll – um so auf den Lehrplan 21, der im Kanton Aargau auf das Schuljahr 2020/2021 in Kraft tritt, zu reagieren.

Mit dem neuen Lehrplan werden – unter anderem – an der Bezirksschule Fächer wie das Textile und Technische Gestalten TTG wieder eingeführt. Aber auch im Hinblick auf wachsende Schülerzahlen in der Mittelstufe seien ab dem Sommer neue Schulzimmer erforderlich.

«Im Zehntenhof fehlen zwei Schulräume, deshalb schaffen wir im dritten Obergeschoss zwei Schulräume, und das TTG der Mittelstufe kommt in den leerstehenden Raum im Untergeschoss. Diesen haben wir damals in weiser Voraussicht schon realisiert und können ihn nun mit relativ geringen Mitteln umnutzen», sagte Gemeinderat Martin Egloff (FDP) dazu.

Konkret sollen im Untergeschoss drei zusätzliche Werkräume entstehen. Gleichzeitig entstehe ein Vakuum an der Wettinger Bezirksschule, an der ebenfalls Textiles und Technisches Gestalten angeboten werde: «Da hier aber mit Metall gearbeitet, geschweisst oder Gas benutzt wird, und dies in unterirdischen Räumen nicht erlaubt ist, wird das Fach im dritten Obergeschoss im Zehntenhof angeboten.»

Es handle sich dabei um eine Übergangslösung, bis die Erweiterung der Bezirksschule angegangen werde. Wenn der Einwohnerrat dem Geschäft zustimmt, wird im März mit dem Umbau begonnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1