Sommerort
Das Torre – über den Dächern Badens mit einmaliger Aussicht

«Grill – Sicht – Bar» lautet das Credo des Restaurants Torre. Die Rooftop-Bar bietet eine einmalige Aussicht über ganz Baden.

Salomé Meier
Drucken
Teilen
Die schönste Aussicht auf die Ruine Stein bietet die Terrasse an der Rütistrasse
8 Bilder
So lässt sich der Arbeitstag am schönsten ausklingen
Ein Begegnungsraum für Badener ist das Torre nach Tobias Koller
Im Sommer bietet das Torre auch leichtere Gerichte an Salat, Spiesse und Fitnessteller sind beliebt
Bald soll hier freitags und samstags mit DJ und Live-Musik für Afterwork-Unterhaltung gesorgt werden
Ab 17 Uhr öffnet das Torre die Tore
Das Badener Torre

Die schönste Aussicht auf die Ruine Stein bietet die Terrasse an der Rütistrasse

Salomé Meier

Das «Torre» erreicht man zu Fuss vom Bahnhof innert zwei Minuten. Wir betreten den Lift und drücken den Knopf mit den roten Teufelshörnern. Kurz darauf steigen wir im zehnten und obersten Stockwerk aus und betreten eine Terrasse mit einer Aussicht, die einmalig ist in einer Kleinstadt wie Baden. Die Züge und der Abendverkehr sehen von hier oben modellhaft verkleinert aus – hoch über den Dächern von Baden ist die Arbeit schnell vergessen. Auf einer der beiden Terrassen, derjenigen auf Seite der Rütistrasse, gönnen wir uns einen Aperitif.

In der Mitte des Restaurants steht ein offener Holzofengrill: Er bildet das Herzstück des Restaurants, welches sich kulinarisch auf hochwertiges Grill-Fleisch und die mediterrane Küche Spaniens und Argentiniens fokussiert. «Wo immer möglich kaufen wir aber regional und marktfrisch ein. Auch den Wein kaufen wir lieber aus Spanien, als von Übersee», erklärt Wirt Tobias Koller. Ich entscheide mich für das «Cerdo Iberico Rack» vom Pata Negra-Schwein mit frischem Gemüse und hausgemachter Chimichurri-Sauce. Eine ausgezeichnete Wahl: Das Fleisch ist zart, hat eine gute Feuchtigkeit und besitzt eine wunderbar nussige Note, da sich Pata Negra-Schweine in den spanischen Wäldern praktisch einzig von Eicheln ernähren. Die würzige argentinische Sauce passt perfekt dazu. 250 Gramm des edlen Schweines kosten 37 Franken. Kein Schnäppchen, aber ein durchaus gerechtfertigter Preis. Zum Fleisch empfiehlt mir Tobias Koller einen argentinischen «Malbec». Meine Begleitung ist Vegetarierin und hat deutlich weniger Auswahl als ich. Sie entscheidet sich für das Weissweinrisotto mit Basilikum, Datteltomaten und Peperoni-Pesto. Auch sie geniesst es bis zum letzten Biss.

Seit dem 1. Mai Jahren führen Tobias Koller und Peter Albiez das Restaurant über den Dächern Badens. Die zwei 37-jährigen Männer kennen sich aus der Hotelfachschule. Da beide Pächter ausserhalb des Gastrobetriebes bis zu 100 Prozent arbeiten, hat das «Torre» nicht jeden Tag geöffnet. Von Mittwoch bis Samstag ist die Terrasse ab 17 Uhr geöffnet, ab 18 Uhr können die Gäste drinnen zum Essen Platz nehmen.

Mit Grill, Aussicht und Bar hat das «Torre» auf jeden Fall das Zeug zum perfekten Sommer-Feierabend-Verweilort. Doch Tobias Koller und Peter Albiez planen noch mehr: «Wir sind gerade daran, die Eventschiene aufzugleisen. Freitags und samstags wollen wir in Kürze ab etwa 22.30 Uhr DJ und Live Musik bieten. Es soll ein Begegnungsraum für Badener in gediegener Atmosphäre werden – ohne Eingangskontrolle», erklärt Koller.

Aktuelle Nachrichten