Nachfolge-Probleme
Dem Openair Wettingen droht das Aus

Das Organisationskomitee findet keine Nachfolger. Deshalb findet im Juli das Musikfestival am Wettingerfest zum 15. und vielleicht letzten Mal statt. Doch noch ist das Ende des Openairs nicht in Stein gemeisselt.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen

«Das Openair findet nun wohl zum letzten Mal statt.» Mit dieser Ankündigung sorgt das Organisationskomitee (OK) des 5430_Openairs im Vorfeld des Wettingerfests für Aufruhr. «Uns ist bewusst, dass die Ankündigung etwas provokativ ist», sagt OK-Präsident Martin Werner. Das Ende der Konzertveranstaltung sei aber noch nicht in Stein gemeisselt. Vielmehr hoffe er, dass sich mögliche Interessenten angesprochen fühlen, um die Nachfolge zu übernehmen. «Es wäre sehr schade, wenn das Openair eingehen würde.» Bisher ist es dem OK nämlich nicht gelungen, Personen für die Nachfolge in der ehrenamtlichen Tätigkeit zu finden. Das aktuelle OK weist ein Durchschnittsalter von über 30 Jahren auf. «Damit entfernen wir uns immer mehr vom jugendlichen Zielpublikum», sagt Werner.

Der 37-jährige Werner amtet bereits seit 2003 als OK-Präsident und investiert jährlich zwei bis drei Wochen ins Openair. «Die Arbeit verteilt sich auf Abende, Wochenenden und den einen oder anderen Ferientag.» Der grosse Aufwand neben dem Berufsleben sei einer der Hauptgründe für das Bestreben, eine Nachfolgelösung zu finden. «Es ist schwierig, Personen zu finden, die bereit sind, ein gutes Stück Freizeit für das Openair einzusetzen.»

Überraschung auf Seite Gemeinde

Wettingens Gemeindeschreiber und Mitglied des Wettingerfest-OKs Urs Blickenstorfer zeigt sich von der Ankündigung des möglichen Endes überrascht: «Martin Werner hat mir noch im April mitgeteilt, dass das Openair 2013 zu 95 Prozent stattfinden werde.» Werner bestreitet das nicht, betont aber, dass es zwischenzeitlich danach ausgesehen habe, als ob eine Nachfolgelösung zustande kommen würde. Diese Option habe sich aber noch nicht weiter entwickelt.

Die Gemeinde Wettingen ist mit 15000 Franken am Openair beteiligt. Blickenstorfer ist sich bewusst, dass sich die Gemeinde Gedanken über eine Nachfolgeregelung machen muss, sollte sich die Ankündigung des
Openair-OKs tatsächlich bestätigen. «Das Openair ist einer der Magnete des Wettingerfests und deshalb ein sehr wichtiger Bestandteil.» Das Openair-OK hätte jahrelang sehr viel Engagement gezeigt und er könne auch nachvollziehen, dass der grosse Aufwand, vor allem bei der Finanzierung und der Rekrutierung von Personal, eine besondere Herausforderung für die Weiterorganisation darstelle.

Wie auch immer die Zukunft des 5430_Openairs aussieht: Dieses Jahr findet es am Wochenende vom 6. und 7. Juli definitiv statt. Mit dem Rapper Greis, Eurovision-Teilnehmerin Anna Rossinelli und Dada-Ante-Portas-Sänger Pee Wirz wartet auch die 15. Ausgabe auf der Brühlwiese mit einem Line-up starker Schweizer Musiker auf.