Baden

Denn sie wussten nicht, was sie tun: Erst stehlen betrunkene Jugendliche dieses Bild, dann ...

Gabriela Domeisen freut sich, dass das Bild wieder zurück in der Galerie ist. Hier zeigt sie jenen Teil des Bildes, der auf der Rückseite repariert werden muss.zvg

Gabriela Domeisen freut sich, dass das Bild wieder zurück in der Galerie ist. Hier zeigt sie jenen Teil des Bildes, der auf der Rückseite repariert werden muss.zvg

Eine Gruppe Jugendliche klaute vergangenes Wochenende ein Bild der Galerie «Streetart limited». Am Montag brachten sie es zurück.

Als Gabriela Domeisen am Samstagmorgen in ihrer Galerie «Streetart limited» an der Mellingerstrasse eintrifft, ist sie verärgert: Ein Bild des Künstlers Mazo wurde über Nacht vom Metallgerüst der direkt vor dem Atelier liegenden Baustelle abgerissen und mitgenommen. Das Bild sollte verkauft werden und der Erlös an die Organisation «Vier Pfoten» gehen.

Am Montag postete die Galeristin einen Aufruf auf Facebook, man solle sich bei ihr melden, wenn man das Bild sehen würde. Weiter schrieb sie, wenn sich die Diebe melden sollten, würde sie die Anzeige bei der Polizei zurückziehen. Prompt klingelte ihr Telefon – am anderen Ende der Leitung einer der Diebe. Wie sich herausstellte, hatten betrunkene Jugendliche das Bild vom Metallgerüst heruntergerissen. «Nach dem Facebook-Aufruf plagte die Jugendlichen wohl ihr schlechtes Gewissen», sagt Domeisen. Deshalb wollten sie das Bild in die Galerie zurückbringen.

Auf die Frage ob sie nun die Anzeige zurückgezogen habe, beginnt Domeisen zu lachen: «Ich habe gar keine Anzeige aufgegeben, ich dacht nur, darauf folgt am ehesten eine Reaktion.» Sie habe von Anfang an auf den Facebookeintrag gesetzt, um das Bild zu finden.

Diebe haben sich entschuldigt

Seit Montagabend ist das Bild nun wieder in der Galerie. Die Diebe zeigten sich reuig. Sie hätten zu viel getrunken und nicht mehr gewusst, was sie taten. Sie hätten das Bild nicht absichtlich mitgenommen. «Es hat ihnen richtig leidgetan. Sie haben sich mehrfach entschuldigt. Damit hat sich die Sache für mich erledigt. Ich war ja auch mal jung und kann nicht behaupten, ich hätte damals keine Dummheiten gemacht», sagt Domeisen.

So sieht Streetart in Baden aus:

Eine Konsequenz hat der Vorfall aber: «Die Bilder werden nur noch während der Öffnungszeiten draussen hängen, ansonsten werden sie in der Galerie verwahrt.» Vorher hingen die Bilder immer vor der Galerie. Dass diese dort beschädigt werden könnten, war Domeisen bewusst, doch die Aktion der Jugendlichen überraschte sie: «Natürlich wusste ich, dass Vandalismus möglich ist. Aber ich hätte nie gedacht, dass jemand das Bild mitnehmen würde. Es ist riesig.»

Jetzt sei sie vor allem erleichtert, dass es wieder da sei und es nicht von jemandem kaputtgemacht und weggeworfen wurde. Zwar müsse der Rahmen ersetzt werden, sonst habe das Bild den unfreiwilligen Ausflug aber unbeschadet überstanden. Es wird nun repariert und steht danach wieder zum Verkauf.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1