Baden
Dentalhygienikerin nimmt Arbeit wieder auf: "Führen Behandlungen quasi in der Höhle des Löwen durch"

Drucken
Teilen
Mari Anne Bergman trägt Einweg-Handschuhe, eine FFP-Schutzmaske sowie einen selbstgebastelten Gesichtsschutz.

Mari Anne Bergman trägt Einweg-Handschuhe, eine FFP-Schutzmaske sowie einen selbstgebastelten Gesichtsschutz.

pkr

Seit heute Morgen sind Dentalhygiene-Behandlungen wieder zugelassen. Mari Anne Bergman von der Zahnarztpraxis Dr. Conrad in Baden: „Ich dachte, viele würden den Termin absagen, aber das ist nicht passiert. Wir sind ausgebucht in den nächsten Wochen.“ Sie nimmt ihre Tätigkeit mit gemischten Gefühlen wieder auf: „Ich freue mich sehr, wieder arbeiten zu können. Aber weil wir Behandlungen quasi in der Höhle des Löwen durchführen, im Mund, von wo sich das Virus verbreitet, und die Patienten ja unmöglich Masken tragen können, habe ich schon Respekt.“

Der erste Patient kommt um 8 Uhr: Er erhält Desinfektionsmittel und wird gebeten, ein Formular mit Fragen zur Gesundheit auszufüllen und zu unterschreiben. Und los geht’s: Bergman trägt Einweg-Handschuhe, eine FFP-Schutzmaske („das Atmen ist recht anstrengend") sowie einen selbstgebastelten Gesichtsschutz („die Bestellung wurde nicht geliefert“).

Neu für die Patienten: Vor jeder Behandlung spülen und gurgeln sie mit einer Wasserstoffperoxid-Desinfektionslösung. Verzichtet wird bei der Behandlung auf Ultraschall, um die Verbreitung von Aerosolen zu verringern. Nach jeder Behandlung wird das Zimmer eine Viertelstunde gelüftet, alles wird desinfiziert.

Impressionen der Lockdown-Lockerung im Aargau:

Das Gartencenter Hediger von Paul Hediger in Lengnau hat nach dem Lockdown seit Montag wieder geöffnet.
16 Bilder
Paul Hediger (Inhaber) mit seinem Zählprinzip, den Einkaufswagen. Es dürfen so lange Personen ins Center, wie es Einkaufswagen hat.
Claudia Curschellahs aus Ehrendingen hat endlich Himbeeren einkaufen können.
Monika Cerretto aus Lengnau kauft Kräuter für ihren Steingarten.
Emanuel und Erika Rodriguez aus Schöfflinsdorf feiert ihren Geburtstag mit einem Ausflug ins Gartencenter.
Die Parkplätze vor dem Gartencenter Lengnau sind am frühen Morgen bereits gut gefüllt.
Endlich wieder Gartenutensilien einkaufen: Erste Kunden betreten das Gartencenter.
Keine Warteschlangen: Kurz vor der Ladenöffnung herrscht gähnende Leere vor dem Coop Lenzburg.
Kurz vor halb acht Uhr die erste Kundin: Monika Eichenberger aus Beinwil am See.
Am Kiosk kann man Schutzmasken kaufen. Eine Packung für 20 Franken.
Auch hier herrscht am Montag in der Früh noch gähnende Leere.
Nach sechs Wochen Zwangspause ist für Iba Rexhepi und ihr siebenköpfiges Team „endlich wieder Alltag“ – und doch ist alles anders.
20 Masken für 20 Franken am Kiosk in der Telli.
Landi Klingnau: Morgens um 8 Uhr sind schon alle Einkaufswagen weg.
Vor der Landi Klingnau stauen sich am frühen Morgen die Fahrzeuge.

Das Gartencenter Hediger von Paul Hediger in Lengnau hat nach dem Lockdown seit Montag wieder geöffnet.

Chris Iseli

Aktuelle Nachrichten