Obersiggenthal
Der Kanton legt Baustelle wegen Verkehrszählung lahm

Der Kanton Aargau will in Obersiggenthal den Verkehr vor Baubeginn am Schulhausplatz Baden zählen. Dies behindert jedoch die Bauarbeiten an der Landstrasse in Rieden.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Zwei Wochen lang Baustellen-Unterbruch in Rieden.

Zwei Wochen lang Baustellen-Unterbruch in Rieden.

Angelo Zambelli

Seit nunmehr anderthalb Jahren dauern die Bauarbeiten an der Landstrasse in Rieden zwischen Oederlin und Siggenthalerbrücke an. So lange wird auf der Ostachse der Limmat der Verkehr behindert und vermehrt über Baden geleitet.

Das Ganze wird jetzt noch weiter in die Länge gezogen, denn der Kanton stellt die Arbeiten vom 29. August bis 12. September ein, damit die Landstrasse geöffnet werden kann. Grund: Der Kanton will vor Baubeginn am Schulhausplatz in Baden eine Verkehrszählung durchführen.

Der Fahrplan ist eng

Nebst der Fahrbahnsanierung durch den Kanton erneuert die Gemeinde die Werkleitungen und investiert dabei allein für diese Arbeiten 2,3 Millionen Franken. Das Terminprogramm sähe eigentlich vor, die Arbeiten an der Strasse bis Oktober abschliessen zu können. Danach ist geplant, die Kanalisation zu sanieren, und zwar im Inline-Verfahren. Jetzt wird der Fahrplan durcheinander gebracht. Es wird also eng, denn einzelne Liegenschaften an der Landstrasse in Rieden, die zurzeit nur provisorisch an die Wasserleitung angehängt sind, müssen noch vor einem möglichen Kälteeinbruch an die definitive Wasserversorgung angeschlossen werden.

«Wir sind vor vierzehn Tagen informiert worden, nachdem eine Woche zuvor an einer Bausitzung von einer solchen Massnahme Abstand genommen wurde», sagt Erwin von Bouwelen, Tiefbauchef der Gemeinde. Der Gemeinderat habe dem Kanton die Verärgerung über die kurzfristig anberaumte Massnahme mitgeteilt, teilt dieser mit. Der Unterbruch führt zu Mehrkosten, die aber der Kanton übernehmen will.

«Wir haben mit den beteiligten Unternehmen die Situation besprochen. Es werden nur die Arbeiten im Strassenbereich eingestellt», so van Bouwelen. Diese werden nachher sofort wieder aufgenommen, damit sie bis Wintereinbruch beendet werden können, sagt der Tiefbauchef, der die Zusammenarbeit mit dem Kanton ansonsten lobt.

Skeptisch

Die Abteilung Verkehr des Kantons führt in der Region Baden eine Verkehrszählung durch. Man will dadurch aktuelle Zahlen über die Verkehrsflüsse erhalten. An 30 Standorten wird gezählt, an 20 Orten wird auf der Achse Region Baden–Koblenz auch das Nummernschild fotografiert, weil man Informationen über die Herkunft der Verkehrsflüsse erhalten will.

Eine Verkehrszählung erachtet man in Obersiggenthal zwar als sinnvoll, doch man sieht ihr mit Skepsis entgegen. So ist die Verkehrsbelastung seit Inbetriebnahme der Siggenthalerbrücke entgegen der Prophezeiungen beim Kanton ständig gewachsen. In der Gemeinde formiert sich darum bereits Widerstand gegen den Baldeggtunnel.