Projekt
Der Start der zweiten Bauetappe bei der Limmatbrücke zwischen Turgi und Untersiggenthal steht an

Ende Januar beginnen die Belagserneuerung der Limmatbrücke und die Sanierung des Knotens Guet. Der Verkehr wird einstreifig über die Brücke geführt und die Baustelle mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet.

az
Merken
Drucken
Teilen
Während der zweiten Bauetappe ist die Limmatbrücke nur einspurig befahrbar.

Während der zweiten Bauetappe ist die Limmatbrücke nur einspurig befahrbar.

zvg

Ende Januar beginnt die zweite Bauetappe an der unterwasserseitigen Fahrbahn der Limmatbrücke zwischen Turgi und Untersiggenthal sowie die Instandsetzung des Knotens Guet. Im September 2020 wurde die erste Sanierungsetappe der Brücke durchgeführt und konnte fristgerecht Ende 2020 abgeschlossen werden, wie die Gemeinde Turgi mitteilt.

Beim Knoten muss die Strassenseite gewechselt werden

Während der zweiten Bauetappe wird der Verkehr einstreifig über die Limmatbrücke geführt und die Baustelle mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet. Der Rad- und Gehweg auf der betroffenen Brückenseite bleibt bis zum Abschluss der Bauarbeiten gesperrt. Fussgänger wechseln die Strassenseite beim provisorischen Zebrastreifen im Bereich des AEW-Gebäudes auf die Oberwasserseite der Brücke.

Beim Knoten Guet muss ebenso auf die andere Strassenseite gewechselt werden. Fahrradfahrerinnen und -fahrer können ebenso an selber Stelle die Strassenseite wechseln, wobei ab dem Fussgängerstreifen auf dem Gehweg nicht gefahren werden darf. Fahrradfahrer können sich auch in den normalen Strassenverkehr einreihen. (az)