Untersiggenthal
Der Theaterverein begibt sich auf die Reise – und bleibt am Bahnhofs stecken

Mit dem Stück «Underwägs» startet der Dramatische Theaterverein heute in die neue Spielzeit.

Beat Hager
Drucken
Teilen
Rosmarie überrascht im Wartesaal den schlafenden Vagabund Gottfried Kläntschi
8 Bilder
Vorstandsmitglied Felix Umbricht begrüsst das Publikum
Im Wartesaal kommt es zu hitzigen Diskussionen
Im Wartesaal vom alten Bahnhof Turgi geht es hoch zu und her (1)
Bahnhofvorstand Sägesser (links) sorgt im Wartesaal für die nötige Ruhe
Der Dramatische Verein Untersiggenthal ist für die heutige Premiere gerüstet
Dramatischer Theaterverein Untersiggenthal
Im Wartesaal vom alten Bahnhof Turgi geht es hoch zu und her (3)

Rosmarie überrascht im Wartesaal den schlafenden Vagabund Gottfried Kläntschi

Beat Hager

Seit 114 Jahren erfreut der Dramatische Theaterverein Untersiggenthal das Publikum mit seinen unterhaltsamen Aufführungen.

Sei letztem September probten die 15 Aktivmitglieder des Laientheaters jeweils zweimal wöchentlich im Werkhof der Gemeinde Untersiggenthal für das Stück «Underwägs». Und nun ist es soweit: Ab heute, 20 Uhr präsentiert sich die Theatertruppe dem Publikum.

Als Regisseurin konnte man Katrin Janser aus Turgi mit ins Boot holen. Die ausgebildete Theaterpädagogin und Schauspielerin ist in verschiedenen Ensembles und Gremien tätig. «Dieses Team bereitet mir sehr viel Spass. Sämtliche Mitglieder führen ihre Aufgaben gewissenhaft und mit viel Herzblut aus», sagt die Regisseurin begeistert.

Nur anspruchsvolle Komödien

«Das Stück wurde von Hans Stalder aus Thun speziell für die Theateraufführungen 1965 geschrieben, wobei es nach 50 Jahren in Glarus wiederholt wurde», so Vereinspräsident René Seiler. Als der Vorstand 2015 das Theater Glarus besuchte, zeigte sich der Vorstand vom Stück fasziniert und so wird dieser Zweiakter nun auch in Untersiggenthal aufgeführt. Im Gegensatz zu vielen anderen Theatervereinen wird in Untersiggenthal traditionell auf anspruchsvolle Komödien gesetzt, was das treue Publikum schätzt.

Im Wartesaal des alten Turgemer Bahnhofs treffen sich Menschen verschiedenster Herkunft. Sie alle warten auf den Zug. Es geht auf die letzte Reise. Wohin diese Reise wohl führt? Das beschäftigt sie alle. Selbst der Bahnhofportier Sägesser – gespielt von Seiler – weiss die Antwort nicht. Während der Zug weiter auf sich warten lässt, erfahren die Fahrgäste mehr über einander. Es stellt sich heraus, wie unterschiedlich das Leben der Wartenden verlief. Wurden die Weichen im Leben richtig gestellt?

Mit Claudia Bierhoff, Stefan Dragoni sowie Adrian Bill stehen in diesem Jahr gleich drei neue Schauspieler erstmals auf der Bühne in Untersiggenthal. Dragoni freut sich auf die Vorstellungen: «Da mich die Theaterwelt fasziniert, besuchte ich im vergangenen Jahr eine Vorstellung in Untersiggenthal. Der professionelle Auftritt hat mich gefesselt und so meldete ich mein Interesse an. Hier wurde ich auf Anhieb bestens aufgenommen. Es herrscht ein toller Teamgeist», sagt der 27-jährige Rupperswiler.

Aktuelle Nachrichten