Der Jahrmarkt stand am Mittwochmorgen mit Sonnenschein und kühlen Temperaturen ganz im Zeichen des Herbstes. Er bot Attraktionen für Jung und Alt: Von Handyhülle über Reinigungsmittel, Tierfell, Chnoblibrot, Schmuck, Käse, persische Spezialitäten und gebrannte Mandeln bis zu Kinderspielzeug und Karussell blieb kein Wunsch unerfüllt. Gegen Mittag füllte sich die mit rund 100 Ständen gesäumte Strasse mit flanierenden Besuchern.

Laut Jörg Tobler vom Schweizer Marktfahrerverband besteht der Markt bereits seit ca. Anfang der 70er Jahre. Für Wettingen habe er die Bedeutung eines traditionsreichen Kulturmarktes. Die Stände seien zu 95% jedes Jahr dieselben.

Auch regionale Geschäfte nutzten den Jahrmarkt für ihre Zwecke. So zum Beispiel Frau Küenzi von der Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die mit ihrem Infostand Leute zur kostenlosen Beratung einlud. «Wir kommen gerne jedes Jahr wieder, um uns mit den Leuten auszutauschen und über TCM zu informieren», sagte sie. Ihr Stand befand sich bloss wenige Meter von der Praxis entfernt.