Baden
Der "Winterzauber" kann beginnen

Mit der "Aarüerete" am Mittwochabend wurde der Badener Winterzauber eingeläutet. Noch bis 6. Januar sorgen das Winterdorf auf dem unteren Bahnhofplatz mit Fondue-Hütte, Brennerschopf und Feuerstelle sowie verschiedene Aktivitäten in der Innenstadt für ein sinnliches und weihnächtliches Ambiente.

Drucken
Teilen
Rührten am Mittwochabend das Bier-Fondue an - Stadträtin Ruth Müri (Team), Stadtammann Geri Müller (Team), Stadtrat Matthias Gotter (CVP), Einwohnerratspräsidentin Stefanie Heimgartner (SVP) und Chäsegge-Inhaber Marcel Durizzo.

Rührten am Mittwochabend das Bier-Fondue an - Stadträtin Ruth Müri (Team), Stadtammann Geri Müller (Team), Stadtrat Matthias Gotter (CVP), Einwohnerratspräsidentin Stefanie Heimgartner (SVP) und Chäsegge-Inhaber Marcel Durizzo.

Alex Spichale

Bei strömendem Regen rührte «Chäsegge»-Inhaber Marcel Durizzo am Mittochabend auf dem unteren Bahnhofplatz in Baden sein Bierfondue an. Mit von der Partie waren auch Stadträtin Ruth Müri (Team), Stadtrat Matthias Gotter (CVP), Stadtammann Geri Müller (Team) und Einwohnerratspräsidentin Stefanie Heimgartner (SVP).

Mit der «Aarüerete» ist der Badener Winterzauber nun offiziell eröffnet. In den nächsten rund 60 Tagen sorgen verschiedene Aktivitäten in der Innenstadt sowie das Winterdorf auf dem unteren Bahnhofplatz für ein sinnliches und weihnächtliches Ambiente. Mit der "Uuschratzete" am 6. Januar und den Akkordeonklängen von Claudio Eckmann geht der "Winterzauber" zu Ende. (ces)

Aktuelle Nachrichten