Doch wie kam diese grenzübergreifende Zusammenarbeit überhaupt zustande? «Luca Napolitano ist mit dem Lied auf mich zu gekommen, mir hat der Song gleich gefallen», sagt TinkaBelle, die eigentlich Tanja Bachmann heisst und in Vogelsang bei Turgi aufgewachsen ist. «Wenn ich mit Luca in Italien durch die Strassen spaziere, dann rufen viele ‹Luca! Luca!› Das ist für mich ungewöhnlich, denn in der Schweiz sind die Fans sehr zurückhaltend.»

Gold-Status für «Highway»

TinkaBelle reist momentan für Fernsehauftritte, Konzerte und Radiointerviews oft nach Italien. «An der Kanti Wettingen habe ich italienisch gelernt, das kann ich jetzt gut brauchen. Meine leider verstorbene Lehrerin Simonetta Balzarini wäre sicher stolz auf mich», sagt Bachmann. Ob die ausgebildete Gesangslehrerin den Durchbruch in Italien schaffen wird, überlegt sie sich gar nicht: «Ich bin nüchtern bei diesen Dingen, ich sehe, wie es kommen wird.» Vom «Blick» wurde die Sängerin jedenfalls schon als die neue Michelle Hunziker bezeichnet.

Seit TinkaBelle letzten Herbst ihre Debütsingle herausgegeben hat, läuft es rund bei ihr und ihrer Band. Dem Country-Pop-Song «The Man I Need» konnte man sich kaum entziehen. Ihr Album «Highway» hat in der Schweiz gerade den Gold-Status erreicht.

«Ich dachte damals, dass wir ein Album herausbringen und der Rummel dann wieder abflaut.» Dem war aber nicht so. An den Stressfaktor habe sie sich langsam gewöhnt. Und bei Interviews sei sie kaum noch nervös. Bei Konzerten jedoch schon: «Das Argovia-Fäscht war krass, da waren so viele Leute.» Auf das Open Air Wettingen freut TinkaBelle sich besonders: «Ich war früher oft dort. Komisch ist nur, dass ich diesmal auf der Bühne stehe und nicht im Publikum.»

Open Air Wettingen 1./2. Juli Brühlwiese. TinkaBelle: 22.30 Uhr/openairwettingen.ch