Zusammen mit drei Coaches bauten die angehenden Kaufleute, Schreiner und Logistiker auf dem Schwabenberg bei Gebenstorf innert weniger Stunden ein Camp auf. Es ähnelte einem Pfadfinderlager. «Die Jugendlichen lernen sich selbst in einer aussergewöhnlichen Umgebung besser kennen», sagt Coach Andrea Polesello. In der Erlebnispädagogik arbeite man vor allem an der Persönlichkeitsentwicklung der jungen Leute.

Jemand, der noch nie ein Feuer gemacht habe, könne eine neue Seite an sich entdecken und selbstbewusster werden. «Das Projekt hat einen spielerischen und ernsten Charakter zugleich», fügt er an. Gegen Mittag waren Schutzdächer, ein Feuer sowie Sitzgelegenheiten aus Holz bereit. Zeit also, sich um das Mittagessen zu kümmern. Auf dem Menüplan standen Hackfleisch, Ratatouille, Teigwaren und Zitronenmousse.

Claudia Köfer (22) erzählt, weshalb die erste Ausbildungswoche des Lernwerk Lehrbetriebsverbunds (LBV) im Wald beginnt

Claudia Köfer (22) erzählt, weshalb die erste Ausbildungswoche des Lernwerk Lehrbetriebsverbunds (LBV) im Wald beginnt

Die Arbeitsteilung war von Beginn an klar: «Wir Mädels kochen und die Jungs kümmern sich um das Handwerkliche», sagt Claudia Köfer. «Ich lasse mich zur Büroassistentin ausbilden», freut sie sich. Der Tag bedeutet für die 22-Jährige Abwechslung und neue Leute kennen lernen.

Lernwerk als Ausbildungspartner

Angestellt worden sind die Jugendlichen vom Lernwerk Lehrbetriebsverbund (LBV). Bei dessen Partnerfirmen können junge Berufseinsteiger eine Ausbildung absolvieren. In allfälligen Problemsituationen werden sie vom LBV begleitet. Er koordiniert auch die schulische Ausbildung und pflegt den Kontakt zu Eltern, Lehrpersonen und Behörden.