Erstmals seit 2004 hat wieder eine Frau die Schweizer Chemie-Olympiade gewonnen. Erstmals überhaupt kommt die Siegerin aus dem Kanton Aargau. Es ist Michelle Frei aus Untersiggenthal. Sie besucht die Kantonschule Wettingen. Doch was interessiert eine junge Frau an der Chemie? Sie findet die «Verbindung von Theorie und Praxis in der Chemie extrem faszinierend». Und auch, dass «es für alles eine chemische Erklärung gibt».

Frei, die diesen Frühsommer die Matura machen wird, weiss auch bereits was sie studieren will: Chemie. Sie hat sich bereits an der ETH Zürich eingeschrieben.

An die Olympiade in die Türkei

Zuvor wird die talentierte Jungchemikerin aber noch an die internationale Chemie-Olympiade in die Türkei reisen. Die vier besten der Schweizer Olympiade dürfen dorhin reisen.

Die Schweizer Chemie-Olympiade (SwissChO) ist ein Wettbewerb für Mittelschülerinnen und Mittelschüler, die sich in der Chemie über den Schulstoff hinaus interessieren. 2011 beteiligten sich über 220 Schülerinnen und Schüler aus allen vier Sprachregionen an der ersten Runde. 40 Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich für die Zentralprüfung an der Universität Bern. 18 wurden nach Ostern an eine Vorbereitungswoche mit Praktika an der ETH Zürich eingeladen. Für ihre ausserordentlichen Leistungen werden 12 mit einer Medaille ausgezeichnet. (rsn)