Was der FC Sion im Schweizer Cup ist, sind die Senioren des FC Fislisbach im Aargauer Cup: eine Macht. Dieses Jahr sind die Fislisbacher sogar in allen drei Seniorenklassen vertreten. «Das ist historisch», sagt Kurt Peterhans, Seniorenobmann und Vizepräsident des FC Fislisbach.

Seit 26 Jahren gelang es keinem Verein im gleichen Jahr, zwei Cupsiege in der Seniorenklasse zu feiern. Fislisbach bietet sich morgen sogar die Gelegenheit auf das Triple. So etwas hat Hannes Hurter, Geschäftsführer des aargauischen Fussballverbandes, noch nicht erlebt. «Das hat es meines Wissens noch nie gegeben», sagt er.

Elfmeterkrimis, Aufholjagd und Kantersieg

Die Senioren des FCF haben sich unterschiedlich für den Finaltag qualifiziert. Die über 30-Jährigen mussten im Achtel-, Viertel- und Halbfinal über das Elfmeterschiessen gehen. «Es waren unglaubliche Krimis. Natürlich hatten wir auch Glück», sagt Vizepräsident Peterhans.

Doch Glück alleine war es nicht: Fislisbachs Torhüter Thomas Muntwiler spielte noch in der letzten Saison in der 2. Liga. Im Final treffen die Fislisbacher auf die oberklassigen Senioren aus Küttigen.

Die FCF-Fussballer über 40 qualifizierten sich ohne grosse Mühe für den Halbfinal. Dort scheiterten sie beinahe an Mladost Aarau. Peterhans erinnert sich: «Wir lagen zur Halbzeit mit 0:2 zurück. Ich habe nicht mehr an ein Weiterkommen geglaubt», verrät er. Trainer Bruno Schälchli nahm anschliessend taktische Veränderungen vor. Es wirkte: Die Fislisbacher drehten das Spiel dank drei schnellen Toren. Auch sie treffen morgen auf Küttigen.

In der Kategorie der über 50-Jährigen gaben sich die Fislisbacher keine Blösse. Im Viertelfinal wurde Mellingen mit 8 zu 0 gedemütigt. Morgen sind sie der grosse Favorit im Final gegen den FC Windisch.

Seniorenhochburg Fislisbach

Der Cup und der Seniorenfussball in Fislisbach sind nicht erst seit diesem Jahr eine Erfolgsgeschichte. Ab 1990 feierte der Verein 13 von 54 möglichen Cup-Titeln – so viele wie kein anderer Verein. Doch warum hat Fislisbach die besten Senioren des Kantons? «Wir setzen auf Kontinuität. Bei uns wissen die Spieler, dass sie auch bei den Senioren auf hohem Niveau weiterspielen können», sagt Peterhans.

Nicht nur im Cup sind sie eine Macht. In der Liga sind die über 40- und die über 50-Jährigen Tabellenführer in der höchsten Spielklasse. Die jüngsten Senioren kämpfen nach dem Abstieg in der letzten Saison um den Wiederaufstieg.

Morgen kann Fislisbach seinen Status als Fussballseniorenhochburg des Kantons festigen. «Ich erwarte drei Titel», sagt Peterhans optimistisch. «Das soll nicht überheblich wirken, aber unsere Finalgegner sind alle schlagbar», sagt er selbstbewusst.