Fislisbach

Die einzige Frau ist gewählt - die Männer müssen in den zweiten Wahlgang

Erster Wahlgang: Simone Bertschi schafft als einzige den Sprung in den Fislisbacher Gemeinderat

Erster Wahlgang: Simone Bertschi schafft als einzige den Sprung in den Fislisbacher Gemeinderat

Fislisbach gehört zu den verwöhnten Gemeinden, was die aktuellen Gemeinderatswahlen angeht: Ingesamt sechs Personen stellten sich zur Verfügung. Im ersten Wahlgang war es aber nur der einzigen Frau vergönnt, gewählt zu werden. Neuer Vizeammann ist der bereits dem Gremium angehörende Andreas Mahler (GLP).

Simone Bertschi (parteilos) wurde am heutigen Abstimmungssonntag mit 916 Stimmen für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 in den Fislisbacher Gemeinderat gewählt. Sie ist damit die einzige der sechs zur Wahl stehenden Personen, die es im ersten Wahlgang geschafft hat. Die anderen fünf haben das absolute Mehr von 680 Stimmen nicht erreicht.

Das sind Fritz Krähenbühl (FDP, 441 Stimmen) sowie die parteilosen David Jäggi (287 Stimmen), Reinhold Rauber (245 Stimmen), Andreas Sommer (544 Stimmen) und Walter Strickler (243 Stimmen). Die Stimmbeteiligung lag bei 45 Prozent. Der zweite Wahlgang um den übrigen freien Gemeinderatssitz findet am 29. November statt.

Der bereits im Gemeinderat sitzende Andreas Mahler (GLP) wurde mit 686 Stimmen zum neuen Vizeammann gewählt. Das absolute Mehr waren 609 Stimmen. Der ebenfalls für das Amt des Vizeammanns kandidierende Fritz Krähenbühl (FDP) erhielt 326 Stimmen. 

Die Ersatzwahlen fanden statt, weil Vanessa Kleeb (GLP) aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten ist - ihre Ersatzwahl hätte eigentlich bereits am 17. Mai stattfinden sollen, wurde aber wegen der Coronakrise verschoben. Deshalb fand diese Wahl zeitgleich mit der Ersatzwahl von Vizeammann Hanspeter Zaugg statt, der auf Ende September aus persönlichen und beruflichen aus dem Gremium ausscheidet.

Meistgesehen

Artboard 1