Würenlos
Die Fussballer erhalten im Tägerhard eine planerische Vorlage

Mit einer Zonenplanänderung will die Gemeinde den Bau von zwei Fussballfeldern sowie eine Erweiterung der Kiesgruben ermöglichen. Weiter soll ein Platz für Fahrende in den Zonenplan aufgenommen werden.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Kiesabbau im Tägerhard bei Würenlos.

Kiesabbau im Tägerhard bei Würenlos.

Walter Schwager

Wollen die Würenloserinnen und Würenloser in absehbarer Zeit im Tägerhard Fussball spielen, müssen sie an der Gemeindeversammlung der Spezialzone Sportanlagen Tägerhard zustimmen. Der Grosse Rat des Kantons Aargau hat die drei Planänderungen auf dem Gemeindegebiet bereits genehmigt.

Zwei Zonenplanänderungen betreffen das Gebiet Tägerhard. Die künftige Sportplatzzone schliesst nordwestlich an das Areal der Huba Control AG an und reicht von der Tägerhardstrasse bis zur Bahnlinie. Mit der Zone wird die Voraussetzung geschaffen, um dort Fussballfelder und Bauten für die Sportanlagen erstellen zu können.

Weiter sieht der für das Gebiet im Januar 2013 verabschiedete Masterplan Areale für die Reithalle und einen Reitplatz, einen Gemeindewerkhof mit Entsorgungsplatz sowie Erweiterungsmöglichkeiten für die Huba Control AG vor.

Nordwestlich der geplanten Sportplätze soll die Zone für Kiesabbau erweitert werden. Das Kies aus der Ebene zwischen Wettingen und Würenlos dient als Rohstoff für Beton. Im Planwerk wird auch die Zu- und Wegfahrt zur künftigen Kiesgrube vorgeschrieben. Die Lastwagen müssen die Strecke vom Autobahnzubringer via Landstrasse und Tägerhardstrasse am AEW-Unterwerk vorbei benutzen.

Ein Platz für Fahrende

Mit der dritten Planänderung soll eine Spezialzone für Fahrende geschaffen werden. Seit Jahren stellen die Gebrüder Alberik und Leo Meier ein Areal bei ihrem Hof Fahrenden zur Verfügung. «Der Betrieb gab bisher zu keinen besonderen Beanstandungen Anlass, ist aber in rechtlicher Hinsicht nicht ausreichend abgesichert», heisst es in der Einladung zur Gemeindeversammlung. Dies soll nun geändert werden. Anschliessend beabsichtigen die Gebrüder Meier, den Platz mit Hecken zu ergänzen.

Das einzige Traktandum mit unmittelbarer finanzieller Auswirkung ist der Bau von Meteorwasser- und Brunnenleitungen im Gebiet Dorfstrasse/Gatteräcker. Dafür soll die Versammlung 544 000 Franken bewilligen. Es ist vorgesehen, die Bauarbeiten im Sommer 2014 auszuführen.

Ausserordentliche Gemeindeversammlung: Mittwoch 18. September, 20 Uhr, Mehrzweckhalle.