Oberrohrdorf
Die Hafners sind seit 30 Jahren Wirte und noch kein bisschen müde

Hanny und Bruno Hafner könnten längst ihre Pension geniessen – stattdessen bewirten sie noch immer Gäste in ihrem Restaurant Frohsinn an der Dorfstrasse. Jetzt haben sie einen Grund zum Feiern.

Carla Stampfli
Merken
Drucken
Teilen
Hanny und Bruno Hafner führen seit 30 Jahren das Restaurant Frohsinn in Oberrohrdorf. Am Samstag feiern sie das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

Hanny und Bruno Hafner führen seit 30 Jahren das Restaurant Frohsinn in Oberrohrdorf. Am Samstag feiern sie das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

Alex Spichale

Ans Aufhören haben Hanny und Bruno Hafner in all den Jahren nie gedacht. Zu gross ist ihre Leidenschaft fürs Wirten, zu sehr mögen sie den Kontakt mit ihren Gästen. «Erst vor kurzem fragte ich meinen Mann: Sind wir wirklich schon 30 Jahre hier?», sagt Hanny Hafner an einem Tisch in der Gaststube und lächelt Bruno Hafner an.

Ja, sie sind es: Seit 1987 führt das Ehepaar das Restaurant Frohsinn in Oberrohrdorf. Am Samstag feiern die Hafners ihr 30-Jahr-Wirtejubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Es gibt Live-Musik, Freibier und etwas zu essen. «Wir stecken bereits in den Vorbereitungen und freuen uns sehr, gemeinsam mit den Gästen anzustossen», sagt Hanny Hafner.

Dass sich das Wirtepaar mit seinem «Frohsinn» über all die Jahre behaupten konnte, hat verschiedene Gründe, wie die beiden sagen. Da wäre einmal die Gastwirtschaft selber, für die Hanny Hafner zuständig ist. «Meine Frau hat die Wirtefachschule absolviert. Sie hat das Know-how, um den Betrieb am Laufen zu halten», sagt Bruno Hafner, der hauptsächlich die Büroarbeit tätigt. Er fügt an, dass auch die Küche entscheidend sei. So setzt der «Frohsinn» auf klassische Gerichte, die mediterran angehaucht sind. Wichtig dabei sei, das Menu regelmässig mit neuen Speisen aufzufrischen, sagt Bruno Hafner. «Was die Gäste ebenfalls schätzen, sind unsere Spezialitäten wie zum Beispiel die Fisch- sowie Spargelwochen, die Metzgete oder unsere Silvesterfeier», fügt Hanny Hafner hinzu.

Sie liefern täglich Mahlzeiten aus

Der Erfolg des «Frohsinns» liegt aber vor allem darin, dass sich das Wirtepaar sowie sein langjähriges und eingespieltes Team mit Herzblut um das Wohl der Gäste kümmern. «Nichts macht mich glücklicher, als wenn Gäste zufrieden aus dem Restaurant laufen», sagt Hanny Hafner. Bruno Hafner stimmt seiner Frau zu und ergänzt: «Solange es die Gesundheit erlaubt und der Betrieb läuft, machen wir weiter. Wir leben für den ‹Frohsinn›.»

Das zeigt sich auch darin, dass die beiden fünfmal die Woche am Mittag gemeinsam ins Auto steigen und in Ober- sowie Niederrohrdorf Mahlzeiten ausliefern. «Wenn ich sehe, wie sich Kunden auf unsere Ankunft freuen, stellt mich das ungemein auf», sagt Hanny Hafner. Dass diese Dienstleistung nicht kostendeckend ist, spielt für das Ehepaar keine Rolle: «Irgendeinmal kommt der Goodwill zurück.»

Die Hafners haben das Pensionsalter zwar längst überschritten – ihr richtiges Alter möchten sie nicht bekannt geben –, dennoch kommt es für sie nicht infrage, das Restaurant aufzugeben. «Das Gebäude fände sicher rasch einen Käufer, auch weil der grosse Parkplatz nebenan auf Bauland steht», sagt Bruno Hafner. «Doch wir wollen, dass das Restaurant bestehen bleibt.» Und wie sieht es mit einem Nachfolger aus? Man halte schon lange Ausschau nach einer geeigneten Person, fündig wurde man allerdings nicht, sagen sie. Auch Hafners beide Töchter sind nicht interessiert, den Familienbetrieb zu übernehmen. «Vielleicht möchten unsere Enkelkinder das Restaurant einmal führen. Jetzt ist es aber noch zu früh: Sie besuchen erst die Primarschule», fügt Bruno Hafner mit einem Lachen an.

Solange sich für das Wirtepaar, das den «Frohsinn» von Hanny Hafners Eltern übernommen hat, keine zufriedenstellende Lösung präsentiert, werden die beiden weitermachen – und ihre Gäste wie gehabt mit Herzblut bedienen.

30-Jahr-Wirtejubiläum: Sa., 24. Juni, ab 10 Uhr, mit Freibier und Unterhaltung. Restaurant Frohsinn, Dorfstrasse 16, Oberrohrdorf.