Spreitenbach
Die kleineren Firmen strotzen in Spreitenbach vor Optimismus

Die Unternehmer der Gemeinde Spreitenbach trafen sich im Bruno-Weber-Skulpturenpark. Sie wählten dort ein neues Vorstandsmitglied und sprachen über laufende Projekte.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Maria Anna Weber empfängt die Mitglieder des IDH am neu angelegten See unmittelbar hinter dem Parkeingang.

Maria Anna Weber empfängt die Mitglieder des IDH am neu angelegten See unmittelbar hinter dem Parkeingang.

«Wenn wir jetzt noch 20 Jahre weiterarbeiten, haben wir das Ziel von Bruno erreicht» begrüsste Maria Anna Weber die Mitglieder des IDH Spreitenbach im Bruno-Weber-Skulpturenpark.

100 Jahre hätte Bruno Weber an seinem Park arbeiten wollen, doch 2011 ist er gestorben, doch die Arbeiten am Park, dessen höchste Gebäude über die Bäume hinaus ragen, gehen weiter. «Wir haben noch einige Projekte, versprach seine Witwe Maria Anna Weber.

Bruno-Weber-Park

Der Bruno-Weber-Skulpturenpark liegt in der Gemeinde Spreitenbach, der Zugang führt aber über Dietikon, wo bei der Stadthalle Parkplätze zur Verfügung stehen. Auf 20 000 m² laden unzählige in Beton gegossene und bewohnbare Skulpturen zum Betrachten und Begehen ein. Entsprungen sind sie der Fantasie von Bruno Weber, der sie auch geschaffen hat. Öffnungszeiten: Mittwoch, 13 bis 18 Uhr; Samstag/Sonntag 11 bis 18 Uhr. Führungen auf Anfrage. (DM)
www.bruno-weber.ch

Preise für die besten Lehrlinge

Die Unternehmerorganisation Industrie Dienstleistungen Handel (IDH) hatte den Park als Ort ihrer Generalversammlung auserkoren. Der IDH zählt 87 Mitglieder, von Einmannbetrieb bis zum Grossunternehmen.

Er repräsentiert damit die breite Vielfalt des Wirtschaftsstandortes Spreitenbach.

Zu den jährlichen Hauptaktivitäten des IDH gehören, die jährliche Auszeichnung der besten Lehrlinge, die Mitorganisation des Wirtschaftspodiums Limmattal in Dietikon und der Lohnhock.

Bei diesem halten die Unternehmen ein Rückblick auf das vergangene und Aussichten das neue Geschäftsjahr.

An der GV wurden alle Geschäfte gemäss Anträgen bestätigt. Für den, nach 17 Jahren zurück tretenden Robert Wegmann wurde Patrick Unternährer in den Vorstand gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder, Präsident Fredi Pahr sowie Andrea Baumgartner, Roland Knecht, Pietro Realini und Ursula Marini-Gaugle wurden bestätigt.

Ökologie hat es schwer

Nach dem geschäftlichen Teil orientierte der Spreitenbacher Gemeindeammann Valentin Schmid über laufende Projekte. Dazu zählen der Masterplan sowie die Planungen Spreiti West, Grabäcker und Asp.

Ein wichtiges Element in der Planung ist die Limmattalbahn. Sie wird vom Bahnhof Killwangen-Spreitenbach entlang der Landstrasse und ungefähr vom Tivoli an entlang der Industriestrasse in Richtung Dietikon führen.

In der östlich des Tivoli geplanten Wohn- und Geschäftsüberbauung HGO soll ein Bahnhof eingerichtet werden.

Dieses Projekt wird ist durch Beschwerden des VCS blockiert. «Das ist unverständlich, ist es doch sehr ökologisch», betonte Gemeindeammann Schmid abschliessend.

Aktuelle Nachrichten