Mellingen
Die Kunden bevorzugen die Einkaufszentren links der Reuss

Das Reussstädtchen entwickelt sich immer mehr zum regionalen Wirtschaftszentrum. Längst nicht alle Geschäfte profitieren davon. Die Bahnhofsstrasse und die Altstadt drohen abgehängt zu werden.

Dieter Minder
Merken
Drucken
Teilen
Ursula und Hans Dietiker gehen mit der Zeit und sind zufrieden mit der neuen Apotheke. Alex Spichale

Ursula und Hans Dietiker gehen mit der Zeit und sind zufrieden mit der neuen Apotheke. Alex Spichale

Die Birrfeldstrasse und die Lenzburgerstrasse werden immer mehr zu den Einkaufsmeilen Mellingens: Dorthin fliessen die Kundenströme. Die Bahnhofstrasse und die Altstadt drohen ins Abseits zu geraten.

Dieser Entwicklung wollte sich Apotheker Hans Dietiker nicht entziehen, er hat vor vier Monaten im Einkaufszentrum Geerig eine neue Apotheke eröffnet: «Diese Investition in die Zukunft ist richtig», sagt er. Seither führt er nicht nur den angestammten Betrieb an der Bahnhofstrasse, sondern auch die Apotheke im Geerig am westlichen Rand des Städtchens. Das Einkaufszentrum mit den Magnetbetrieben Migros und Denner wurde im September 2013 eröffnet.

Von diesem Computer aus wird die vollautomatische Kommissionieranlage gesteuert
11 Bilder
Übersichtlich präsentierte Medikamente
Kleiderladen und Schuhgeschäft ergänzen das Angebot im Einkaufszentrum
Mit dem Miogroswägeli in der Apotheke
Eingangsbereich unter der Flachdacharkade
Eingangsbereich der Kommissionieranlage
Der Wartebereich in der neuen Apotheke
Das Stammhaus der Apotheke Dietiker an der Bahnhofstrasse bleibt erhalten
Das Einkaufszentrum Geerig an der Lenzburgerstrasse gegenüber entsteht die Siedlung Neugrüen
Coop ist der Kundenmagnet des Einkaufszentrums an der Birrfeldstrasse
An der Bahnhofstrasse stehen Apotheke und Raiffeisenbank nebeneinader

Von diesem Computer aus wird die vollautomatische Kommissionieranlage gesteuert

Dieter Minder

Neben dem Einkaufszentrum soll dereinst die Umfahrungsstrasse an die Lenzburgerstrasse angeschlossen werden. Die verkehrsgünstige Lage war der Grund, hier ein Einkaufszentrum zu eröffnen. Das führte zu einer weiteren Verstärkung des Trends, Einkaufsgeschäfte im Stadtteil links der Reuss anzusiedeln. Bereits die Eröffnung des Coop-Centers Reusstal im Jahre 2009 hatte diesen gefördert. Sowohl die Birrfeldstrasse wie auch die Lenzburgerstrasse sind aus den meisten Nachbargemeinden gut zu erreichen. In beiden Gebieten stehen zudem Parkplätze zur Verfügung. Im Gegenzug nimmt die wirtschaftliche Bedeutung des Gebietes Bahnhofstrasse/Zentralplatz ab. Wenn die Umfahrungsstrasse zwischen SBB-Haltestelle Heitersberg und Birrfeldstrasse eröffnet wird, soll zudem die Durchfahrt durch die Altstadt eingeschränkt werden. Für Dietiker ist dies der negativste Aspekt am Umfahrungsprojekt.

Apotheke mit moderner Technik

Vor 33 Jahren hatten Hans und Ursula Dietiker die Apotheke in Mellingen gekauft. Ein Haus mit Tradition, denn die Apotheke besteht seit 1832. Heute beschäftigen sie 18 Mitarbeiterinnen, verteilt auf 11 Vollstellen. «Unsere Mitarbeiterinnen arbeiten in der alten wie in der neuen Apotheke.» Letztere weisst eine Gesamtfläche von 400 m2 auf, wovon 280 m2 Verkaufsfläche sind. Rückwärtig befinden sich die Arbeitsplätze der Apothekerinnen, die Personalräume, das Büro, ein Labor und ein Besprechungszimmer. «Hierhin können wir Leute für Beratungsgespräche bitten.» Etwas Besonderes in der neuen Apotheke ist die vollautomatische Kommissionieranlage: Computergesteuert werden Medikamente in Fächer deponiert und können dann von Verkaufsplätzen im Laden her abgerufen werden. Über ein Förderband werden sie direkt zu den Verkaufsplätzen transportiert.

«Hier erfüllen wir alle Anforderungen an eine moderne Apotheke», sagt Dietiker. Es ist ein heller, grosszügig eingerichtet Laden, der organisch ins Einkaufszentrum eingebettet ist. «Wir haben extra einen strapazierfähigen Boden eingebaut, denn viele Kunden kommen mit dem Migroswägeli zu uns», sagt Dietiker. Für Dietiker ist unbestritten, dass er beide Apotheken behalten will: «Der bisherige Standort liegt sehr ideal für Kunden, die mit Arztrezepten kommen.»

Raiffeisenbank ist auf der Suche

«Es ist kein Geheimnis, dass wir einen neuen Standort suchen», sagt Stefan Köchli, Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Aare Reuss. «Momentan sind wir aber an der Bahnhofstrasse noch auf der richtigen Seite der Reuss», ergänzt Köchli. Die Bank müsse in der Nähe ihrer Kunden sein. Er geht aber davon aus, dass sich dies mittelfristig ändern dürfte. «Mellingen nimmt seine regionale Zentrumsfunktion wahr, deshalb ist es wichtig, den Standort nicht nur für die Kunden aus Mellingen, sondern auch für diejenigen aus den umliegenden Gemeinden sinnvoll zu wählen», sagt Köchli. Im Zusammenhang mit dem Projekt Umfahrungsstrasse hatte der Bank-Verwaltungsrat bereits vor vier Jahren beschlossen, dass sie die Reussseite wechseln solle. «Wir stehen aber momentan nicht unter einem zeitlichen Druck», sagt Köchli. Die Bank hatte sich unter anderem für Räume im neuen Geschäftshaus an der Birrfeldstrasse interessiert. Unterdessen ist die Post dort eingezogen.

Die Raiffeisenbank Aare-Reuss ist aus der Raiffeisenbank Mellingen hervorgegangen und hat ihre Wurzeln im Reussstädtchen. Heute arbeiten noch fünf bis acht Personen im Gebäude an der Bahnhofstrasse. Dort befindet sich auch der rechtliche Sitz des Unternehmens. Die gesamte Administration, das Back-Office, wurde im Rahmen der Expansion nach Lupfig verlegt. Zum Geschäftskreis der Bank zählen auch das Eigenamt und das Schenkenbergertal.

Schon vor zehn Jahren hat die Aargauische Kantonalbank die Reussseite gewechselt. «Für uns hat sich der Umzug gelohnt», sagt Niederlassungsleiter Guido Korstick. Heute befindet sie sich an der Abzweigung Bremgartenstrasse.