Wettingen
Die Messe hat mehr als 20'000 Personen angezogen

«Das Interesse der Besucher war überdurchschnittlich gross», stellt Messeleiter Marco Biland fest, nachdem die Messe Bauen+Wohnen im Tägi ihre Tore geschlossen hatte. Heute ist es die grössste ausstellung im Aargau..

Drucken
Teilen
Martin Bruggisser von der kreativen Holzwerkstatt berät eine Interessentin.

Martin Bruggisser von der kreativen Holzwerkstatt berät eine Interessentin.

Carolin Frei

Rund 20 300 Besucherinnen und Besucher hatten am ersten Frühlingswochenende des Jahres die Ausstellung besucht. 330 Aussteller hatten dort in 6 Hallen und auf dem Aussengelände ihre Produkte gezeigt.

Die Leute seien bereit zu investieren, die Nachfrage an Wohneigentum sei ungebremst hoch, stellte Biland fest: «Das kam an der Messe sehr gut zum Ausdruck.» Dies ist ein weiterer Ausdruck für die hohe Kaufkraft in der Region Aargau-Zürich. Für Biland ist ein Grund für den Erfolg für die Messe: «Sie hat sich innert acht Jahren zur grössten Ausstellung im Kanton entwickelt.»

Ebenso positiv wie die Messeleitung sehen auch die Aussteller das Wochenende. In den Hallen stand das persönliche Beratungs- und Verkaufsgespräch mit Baufachleuten und Immobiliendienstleiter im Vordergrund.

Herbstmesse folgt im November

Roman Bopp, Regional-Verkaufsleiter von Merker AG, Regensdorf, ist seit der 1. Messe im Jahr 2006 als Aussteller dabei und er betont: «Die hohe Qualität der Messe fördert unseren Geschäftserfolg.»

Die Fachspezialisten der Sonderschau Energie durften die Besucher erstmals mit der Energieberatung Aargau bekannt machen. Weitere Spezialisten vermittelten ihr Wissen an den Fachvorträgen. Bestandteil der Messe war wiederum der NAB-Marktplatz auf dem Immobilien aus der Region präsentiert wurden.

Die nächste Messe Bauen+Wohnen findet vom 3.–6. April 2014 statt. Bereits vom 7.–10. November findet im Tägi die 1. Herbstmesse Wettingen statt. Diese neue Begegnungs- und Publikumsmesse wird ebenfalls von der ZT Fachmessen AG, Birmenstorf organisiert. (AZ)

Aktuelle Nachrichten