«Im Oktober oder November werden wir den Weinkeller in Wettingen eröffnen», sagt Urs Bucher, Geschäftsführer der Mövenpick Schweiz AG. Damit komme Mövenpick erstmals mit einem Weinkeller in den Aargau. «Wir haben hier schon zahlreiche Kunden und wollen noch näher zu ihnen», begründet Bucher die Expansion.

Der neue Laden im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftsgebäudes Landstrasse 33 wird eine Fläche von etwa 300 m2 aufweisen. «Hier werden wir unsere rund 1200 verschiedenen Weine anbieten.» Im internationalen Sortiment seien unter anderem Weine aus Italien, Frankreich und den USA.

Unter den Schweizer Weinen kommt der Staatskellerei Zürich ein besonderer Stellenwert zu. «Wir sind einer der grössten Weinproduzenten im Kanton Zürich», sagt Bucher. Entstanden ist die Staatskellerei Zürich 1862, als nach der Auflösung des Stifts Rheinau, dessen Weingüter mit dem Spitalamtskeller zusammengelegt wurden.

Verantwortlich dafür war der Schriftsteller und damalige Zürcher Staatsschreiber Gottfried Keller: Er legte damit den Grundstein für die Staatskellerei. Diese hatte die Aufgabe, die kantonalen Spitäler und Anstalten mit Wein zu versorgen. 1997 übernahm Mövenpick den Betrieb. Die Staatskellerei kauft und verarbeitet Trauben von 90 verschiedenen Produzenten aus dem ganzen Kanton.

Heute betreibt Mövenpick in der Schweiz 17 Weinkeller sowie einen im Fürstentum Liechtenstein und beschäftigt rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört der Mövenpick Holding.

Christophe Terrier mit seiner Terrier Real Estate Services AG ist für die Vermietung des Hauses Landstrasse 33 zuständig. Die Liegenschaft gehört der Rosengarten Wettingen AG. «Seit wir erfuhren, dass ‹Ottos› ins Zentrum 99 zügelt, stand die Gemeinde in Kontakt mit Christophe Terrier», sagt Gemeindeammann Markus Dieth. «Gerade im unteren Teil der Landstrasse sind Gewerbenutzungen mit Publikumsverkehr wichtig.» Das Gebiet hat zahlreiche Läden verloren und an Attraktivität eingebüsst.

In letzter Zeit hat sich das Blatt gewendet, sind doch einige neue Betriebe an die untere Landstrasse gezogen. Zudem sollte die auf dem Areal Hotel Winkelried / Kino Elite geplante Überbauung zur Belebung beitragen. Weitere Fördermassnahmen sind im Masterplan Landstrasse skizziert.