Mellingen
Die neue SP will in drei Gemeinden mitmischen

Am Donnerstagabend wird im Reussstädtchen die neue SP-Sektion für Mellingen, Wohlenschwil und Mägenwil gegründet. Wer ihr vorstehen wird, ist noch nicht klar. Die neue Partei will sich in die Gemeindepolitik einbringen.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Mellingen.

Mellingen.

Walter Schwager

«Wir wollen nahe bei den Einwohnern sein und mit ihnen Lösungen finden», sagt Tizian Künzler. Der in Wohlenschwil aufgewachsene Kantonsschüler ist zusammen mit Fabian Zeder aus Mellingen und dem nicht mit ihm verwandten Mathias Künzler aus Wohlenschwil Mitinitiant der neuen SP-Sektion Mellingen/Wohlenschwil/Mägenwil.

Diese wird am Freitag, 16. Mai um 20 Uhr im Restaurant Löwen in Mellingen gegründet. Ständerätin Pascale Bruderer Wyss und Nationalrat Max Chopard Acklin haben sich als Gäste angekündigt.

Wer die Sektion präsidieren wird, ist noch offen. «Wir werden später einen Präsidenten oder eine Präsidentin wählen», sagt Künzler. Für die Mitglieder der neuen Partei kein neuer Ort: «Seit Anfang Jahr treffen wir uns dort regelmässig zum Stamm.»

Es sind rund 20 Personen, die die neue Sektion bilden. Die meisten von Ihnen haben heute schon eine engere Beziehung zur SP. «Ich bin Mitglied der Juso und der Unia», sagt Tizian Künzler.

«Eine gemeinsame Sektion bilden wir, weil die drei Gemeinden klein sind», ergänzt Künzler. Mellingen zählt rund 5000 Einwohner, Wohlenschwil 1500 und Mägenwil 2100 Personen.

Die neue Partei will sich intensiv in die Belange der Gemeinden einbringen. Eines der Themen ist für Künzler der Wohnungsbau: «In Mellingen wurde in letzter Zeit sehr viel teurer Wohnraum gebaut.»

Hier möchte die Partei Gegensteuer geben. Ein weiteres Problem, das direkt mit der Bautätigkeit zusammenhängt, ist für Künzler der Verlust an natürlichen Arealen. Und schliesslich soll auch die Jugendkultur in Mellingen gefördert werden. «Seit der Jugendraum geschlossen wurde, fehlt dieses Angebot.»

Die neue SP-Sektion ist nicht die erste SP in Mellingen. Die frühere Sektion ist vor über zehn Jahren in die SP Rohrdorferberg-Reusstal aufgegangen. Seither vertritt diese die Interessen der Partei und ihrer Mitglieder im Reussstädtchen. Das wird sich nun ändern.

«Wir haben den Wechsel abgesprochen», sagt Hugo Dietiker, das in Mellingen wohnende Vorstandsmitglied der Sektion Rohrdorferberg Reusstal. Er sieht in der neuen Sektion eine wichtige Verstärkung für die SP. Die Sektion Rohrdorferberg-Reusstal wird sich künftig auf die Gemeinden, Bellikon, Fislisbach, Künten, Ober- und Niederrohrdorf Stetten und Remetschwil konzentrieren.

Aktuelle Nachrichten