Würenlos
Die Oberstufe braucht ein neues Zuhause

Die Schulhäuser in Würenlos sind voll – alle Schulräume sind belegt. Für die kommenden vier Jahre werden ausserdem drei weitere Kindergartenabteilungen benötigt.

Fabienne Eichelberger
Drucken
Teilen
In diese Ecke kommt das neue Schulhaus Würenlos zu stehen. fei

In diese Ecke kommt das neue Schulhaus Würenlos zu stehen. fei

Die Anzahl der Würenloser Einwohner wächst und gemäss dem Gemeinderat ist nicht mit einer Stagnation, geschweige denn mit einem Rückgang zu rechnen.

Nicht nur Oberstufe profitiert

Am Info-Abend zur ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 30. August machte der Gemeinderat daher deutlich, dass der Bau eines neuen Schulhauses sowie einer dazugehörigen Aula notwendig sind. Den beiden Verpflichtungskrediten über 7,6 Millionen Franken für das Schulhaus «Feld» und 2,2 Millionen Franken für die Aula sei deshalb zuzustimmen, so der Gemeinderat.

«Die Bauten sind wichtig, damit die Qualität unserer Schule gewahrt werden kann», erklärte Gemeindeammann Hans-Ulrich Reber. Dank dem neuen Schulhaus «Feld» soll Platz für die Oberstufen geschaffen werden. Die Unter- und Mittelstufe könnte folglich von den frei werdenden Räumen in den bestehenden Schulhäusern profitieren.

Aula soll auch den Vereinen dienen

Geplant ist ein zweckmässiger Bau in Backstein-Optik mit Dämmklinker und einem Flachdach. Der Minergie-Standard werde erfüllt; zu einem späteren Zeitpunkt könnte auch ein Solardach angebracht werden.

Im neuen Schulhaus sollen neben zwölf Klassenzimmern auch ein Chemie-, Physik- und Biologiezimmer mit Vorbereitungsraum, Gruppen- und Besprechungsräume sowie fünf Musikzimmer entstehen.

Der Bau einer neuen Aula soll nicht alleine der Schule dienen, sondern auch Vereinen für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen. «Sie würde nicht die Mehrzweckhalle ersetzen, wäre aber beispielsweise für Konzerte geeignet», so Gemeinderat Anton Möckel.

Das Fassungsvermögen des geplanten Raumes beträgt 200 Personen. Durch eine verschiebbare Wand im Foyer könnte er noch erweitert werden.

Baubeginn 2012, Bezug 2013

Der Hauptdiskussionspunkt zwischen den Vertretern aus Gemeinderat, Ortsparteien, Schulpflege und Vereinen war anschliessend nicht die Notwendigkeit eines neuen Schulhauses. Im Zentrum stand vielmehr das präsentierte Raumprogramm, das laut Möckel jedoch noch nicht definitiv ist.

Falls die Würenloser Bürger den Anträgen des Gemeinderates zustimmen, wird mit dem Baubeginn im Frühling 2012 gerechnet. Das Schulhaus soll im Sommer 2013 bezugsbereit sein.

Was gemäss Möckel ebenfalls an der nächsten Gemeinde besprochen werden müsse, sei der Steuerfuss. Laut dem Gemeinderat können die zahlreichen Investitionen, welche die Gemeinde in den kommenden Jahren tätigen muss, nicht ohne Erhöhung des Steuerfusses ausgeführt werden.

Aktuelle Nachrichten