Baden

Die Passagiere sollen wissen, wohin der Bus sie fährt

Verbesserte Kundeninformation der RVBW

Verbesserte Kundeninformation der RVBW

Damit sich die Fahrgäste, im Speziellen ortsunkundige Personen, im öffentlichen Verkehr noch besser orientieren können, passen die RVBW ihre Kundeninformation den Bedürfnissen der Passagiere an.

Die Anzeige des Fahrtverlaufs auf den Monitoren im Bus ist für die RVBW nichts Neues. Seit sieben Jahren informiert der Busbetrieb die Fahrgäste via Bildschirme über nützliche Reisedetails.

Seit Anfangs März 2013 richten sich die RVBW bei der Darstellung der Haltestellenabfolge nun nach den nationalen Bestimmungen von FIS commun. Diese bundesweite Regelung stellt eine einheitliche Umsetzung bei allen Transportunternehmungen sicher und hilft, dass sich der Passagier im öffentlichen Verkehr noch besser zurecht findet.

Zudem werden die Busse der RVBW frontseitig neu mit einem Wechseltext beschriftet. Anstatt nur dem Endziel, erscheint abwechselnd der Text «via Baden Bahnhof». Damit erhalten Passagiere, die keine Kenntnis der RVBW-Durchmesserlinien haben die Sicherheit, in den richtigen Bus zu steigen.

Immer wieder verbessert der Busbetrieb mit kleineren Massnahmen den Komfort für die Fahrgäste. Inputs aus Kundenreaktionen oder Rückmeldungen des Fahrpersonals werden entgegen genommen und geprüft.

Dies führt auch dazu, dass den RVBW nach eingehender Qualitätsprüfung das Qualitätslabel der höchsten Stufe III von Schweiz Tourismus für weitere drei Jahre, bis 2015, ausgestellt wurde.

Meistgesehen

Artboard 1