Die Gemeinde Untersiggenthal hat künftig keine klassische Postfiliale mehr. Ab dem Frühjahr 2020 wird das Unternehmen seine Filiale im Volg an der Landstrasse führen. Grund dafür seien neben der Wirtschaftlichkeit weitere Kriterien bei der Standortsuche, sagt Antoinette Feh, Leiterin regionale Kommunikation Deutschschweiz: «Verkehrsströme, Mobilität und Raumplanung werden unter anderem auch berücksichtigt.»

Die Verlegung der Post in den Volg bringe eine positive Veränderung mit, findet Marlène Koller, Gemeindeammann von Untersiggenthal: «Mit dem Umzug in den Volg wird die Post länger geöffnet sein.» Der Detailhändler ist von 6 bis 21 Uhr und am Samstag von 6 bis 20 Uhr geöffnet. Das sei besonders für Berufstätige ein willkommener Umstand.

Nach Umzug besser erreichbar

Etwas umständlich sei beim jetzigen Standort die Parkplatzsituation, so Koller. «Bis 2014 befand sich die Postfiliale beim Gemeindehaus, wo sie für Kunden gut erreichbar war», meint Koller. «Seit dem Standortwechsel in das Gebäude der Raiffeisen Bank kann man an den Eingang nicht mehr so nahe mit dem Auto heranfahren.» So gestalte sich heute zum Beispiel das Bringen und Abholen von Paketen mühsamer. Beim Volg grenzen die Parkplätze direkt an den Ladeneingang.

Sorgen macht sich Koller beim künftigen Standort hinsichtlich älterer Postkundschaft. «Der Gang zur Post wird vermutlich für ältere Personen eine Herausforderung. Sie sind sich noch gewohnt, von Postpersonal bedient zu werden.» Das Modell der integrierten Filiale gibt es schweizweit bisher an mehr als 1000 Standorten, auch in den regionalen Gemeinden Gebenstorf oder Birmenstorf. Auch dort bietet die Post ihre Dienstleistungen in den lokalen Volg-Läden an. Das Unternehmen informiert die Bevölkerung von Untersiggenthal voraussichtlich im Herbst über das neue Postangebot.