Wettingen

Die Puppen kriegen Beiträge und tanzen vorerst weiter

Auch in der neuen Spielzeit steht Sven Mathiasen auf der Bühne.

Auch in der neuen Spielzeit steht Sven Mathiasen auf der Bühne.

Trotz knappen Finanzen startet das Figurentheater mit einem packenden Programm in die neue Saison.

Ab 16. September heisst es wieder Vorhang auf: Das Figurentheater Wettingen im Gluri-Suter-Huus startet in die neue Spielzeit 2016/2017. Eine Veranstaltungsreihe, deren gegenwärtiges und zukünftiges Bestehen ohne Subvention der öffentlichen Hand kaum möglich wäre.

Wie zahlreiche Kulturstätten kann sich das Figurentheater allein mit den Einnahmen aus den Veranstaltungen nicht finanzieren. So ist man auf die Hilfe von Gemeinde und Kanton enorm angewiesen. Obwohl beide unter Spardruck stehen, haben sie ihre finanziellen Beiträge ans Figurentheater bisher nicht gekürzt.

Die Verantwortlichen des Figurentheaters hoffen, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Ungeachtet dessen bewegt man sich finanziell auf dünnem Eis. «Wir können die Kosten gerade noch so decken», sagt Sven Mathiasen, Vizepräsident des Figurentheaters Wettingen und selbst Darsteller. Bis Mitte April 2017 werden er und weitere national und international gefragte Figurenspielerinnen und Figurenspieler, Jung und Alt begeistern.

Insgesamt 13 Theaterstücke und 3 Kindergeschichten sorgen für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Eröffnet wird die Veranstaltung mit dem Stück «Kommissar Gordon – Der erste Fall». Ein spannender Krimi, der Spass für die gesamte Familie verspricht.

«Heissi Ohre» sind wieder dabei

Daneben stehen an elf Wochenenden weitere Grössen aus der Figurenspielerszene, wie die Gruppe «Compagnie Les Voisins» auf der Bühne. Sie präsentieren ihr neues Stück «Ohrenbetäubend und mucksmäuschenstill». Zudem gehört die erfolgreiche Eigenproduktion «Heissi Ohre» zu den Programm-Highlights.

Die in Form eines Bilderbuchkinos erzählten Kindergeschichten sind durch den Erfolg der letzten Jahre nicht aus dem Saisonprogramm wegzudenken. In der Adventszeit verkürzen von Sven Mathiasen erzählte Geschichten das Warten auf das Christkind. Mit Stücken wie «Die Elchjagd», «Drei Affen» und «A No Man Show» richtet sich das Programm an drei Abenden an ein erwachsenes Zielpublikum.

Speziell für das Abendprogramm bietet das Restaurant Freihof gemeinsam mit dem Figurentheater wiederum das beliebte «Theaterdinner» an, dem anschliessend ein spannendes Theaterstück folgt. Ein Leckerbissen nach dem anderen also.

Meistgesehen

Artboard 1