Baden

Die Rezeptionistin mit dem Lächeln der Mona Lisa

Markus Bundi (links) und Nic Niedermann gastieren heute Abend in der Prima Vista Bar in Baden. ZVG

Markus Bundi (links) und Nic Niedermann gastieren heute Abend in der Prima Vista Bar in Baden. ZVG

Markus Bundis und Nic Niedermanns Klangreise «Die Rezeptionistin» führt in die Innenwelt einer vereinsamten jungen Frau. Heute Abend gibt es eine öffentliche Hörprobe in Baden.

Die Rezeptionistin Mona ist jung und schön. Die Hotelgäste des «Grand Bleu» begrüsst sie mit einem einladenden Wohlfühl-Lächeln. Sie hört zu. Man fühlt sich verstanden.

Nur eines fehlt Mona seit dem tödlichen Flugzeugabsturz ihrer Eltern: der Mut, das Leben so richtig an sich ranzulassen. Stattdessen steht sie träumend im Tram, während ihr zweites Ich, die «kussechte» Lisa, in Monas Gedanken dem Begehren nach einem unrasierten Gitarristen freien Lauf lässt ...

Öffentliche Probe

«Der unrasierte Gitarrist bin ich», sagt Nic Niedermann und lacht. Heute Abend wird der Badener Gitarrist den Bühnentext «Die Rezeptionistin» mit Autor Markus Bundi in einer öffentlichen Probe aufführen. Die beiden Künstler, die in den letzten sechs Jahren schon oft gemeinsam auf der Bühne standen, verstehen ihren Abend in der Badener Bar Prima Vista als Testlauf, bevor sie ihre Klangreise im Oktober im Tonstudio aufnehmen.

Monas Innenwelt, und das sei so besonders an ihrem Projekt, werde dem Zuhörer nicht einfach über den Text herangetragen, sondern auch musikalisch mitgeteilt. Denn, so Bundi: «Das Schlimmste wie das Schönste ist für Worte unzugänglich.»

Für Monas Unsicherheit und Trauer, ihre Versuche, nach dem Verlust der Eltern wieder ins Leben einzusteigen, stimmt Nic Niedermann, der auf der Bühne sowohl Romanfigur als auch Erzähler ist, mit seiner Gitarre den passenden Ton an: mal als Filmmusiker, dann wieder als Geräuschmacher.

Text und Geräusch wechseln sich ab und verstärken sich. Mit einer musikalischen Umrahmung an einer Lesung habe das wenig zu tun. Die beiden sind überzeugt: So etwas hat es bisher noch nicht gegeben.

Erzählung in Arbeit

Kommt hinzu, dass Markus Bundi die Mona-Lisa-Geschichte auch noch zu einer längeren Erzählung ausgearbeitet hat, die im Frühjahr erscheinen soll.

«Auf einer Prosaebene funktioniert Literatur häufig über Rückblenden. Nur so holst du die Zusammenhänge rein, in denen die Figuren stehen.» Auf der Bühne klappe das nicht, das sei wie im Theater», so Bundi zu seiner Entscheidung, die meisten Erzählstränge für das Bühnenstück zu kappen.

Aus weniger wird mehr

Schauspielern tut er auf der Bühne trotzdem nicht. Bundi sitzt am Tisch und liest ab. «Alles, was möglich wäre, haben wir wieder gestrichen», sagt der für die knappe Form bekannte Schriftsteller, der zuletzt mit seiner Novelle «Emilies Schweigen» auf sich aufmerksam gemacht hat. Selbst die Idee, für Monas Stimme eine Frau mit ins Team zu holen, ging während der Proben wieder vergessen.

Heute Abend wollen Markus Bundi und Nic Niedermann herausfinden, ob ihre Mona Lisa auch authentisch rüberkommt. Niedermann will sich dafür sogar einen Dreitagebart wachsen lassen.

Die Rezeptionistin Klangreise von und mit Markus Bundi und Nic Niedermann. Öffentliche Hörprobe: Heute Donnerstagabend, 19. September, 20.30 Uhr in der Bar Prima Vista in Baden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1