Untersiggenthal

Die «Schiffmühle» gibt es bald in zweifacher Ausführung

Die «Schiffmühle II» in Untersiggenthal ist noch im Rohbau.

Mit dem Neubau einer Halle sollen an der Schiffmühlestrasse bald 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Nachdem am 2. August der Bau gestartet ist, ist nun vor genau einer Woche die Grundsteinlegung für die Industriefertigungshalle Schiffmühle II in Untersiggenthal erfolgt. Im Zuge der Fusion der Kawe AG mit der Mechtronik AG wurde ein gemeinsamer Standort nötig.

Die Kawe AG ist bereits Mieter der Halle Schiffmühle I und hat nach einem neuen Raum Ausschau gehalten. Daraufhin hat der Vermieter Durent AG zehn Jahre nach dem Bau der ersten Halle das Grundstück neben der Schiffmühle I erworben.

«Um den alten und den neuen Raum an einem Standort vereinen zu können, hat die Kawe AG ein Angebot gemacht», sagt Heinz Dennler, Projektleiter des zuständigen Bauherrn, der Gross Generalunternehmung AG. Die beiden Hallen werden mit einem Durchgang verbunden.

Die Halle soll Ende Mai fertig sein

Die neue Produktionshalle der Kawe AG beinhaltet neu die Bereiche Anlagenbau, Schweisstechnik und Logistik. In der Medienmitteilung der Kawe AG heisst es, dass die Firma sich mit dem Neubau klar für den Standort Schweiz bekenne.

Durch die neue Halle und die langfristige Firmenstrategie sollen in den Folgejahren bis zu 50 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Nun befindet sich die Schiffmühle II aber noch im Rohbau. «Die Grundsteinlegung hat den Start des Projekts symbolisiert», sagt Dennler.

Im nächsten Schritt werden die Baumeisterarbeiten beginnen. Danach folgen die Stahlkonstruktion der Halle und der Ausbau. Laut Dennler soll die Halle Ende Mai nächsten Jahres fertig sein: «Dann ist die Kawe AG am Zug und kann sich installieren.»

Meistgesehen

Artboard 1