Mellingen

Die Trachtengruppe sorgt mit einheimischer Tradition für heitere Laune

Der Frühling zeigt sich von seiner buntesten Seite, Zeit für die alljährlichen Heimat- und Theaterabende. Im ausverkauften Löwensaal hiess Marianne Keller, Präsidentin des Gemischten Trachtenchors Mellingen, das Publikum herzlich willkommen.

Die rund drei Dutzend Stimmen erzeugten eine besondere Atmosphäre. Ob Jodel, Örgeli oder Alphorn – die heitere Laune der örtlichen Trachtengruppe animierte sogar die Besucher zum Mitsingen. Das Lied «Dini Seel ä chli la bambele» überzeugte nicht nur den Dirigenten Hugo Burri.

Die Akustik im hohen Saal war fantastisch. Wie wird sie wohl im Sommer in den Davoser Bergen sein? Denn sollte man den Anlass in Mellingen am Wochenende verpasst haben, bietet sich am Eidgenössischen Jodlerfest eine weitere Gelegenheit zum Zuhören.

Auch im zweiten Teil des Abends blieben patriotische Pointen nicht aus. Im Theaterstück hatte der Hauptdarsteller einen Filmriss, seine Schwiegermutter brachte ihn wieder zur Vernunft. Die Trachtengruppe überreichte zum Dank jedem Schauspieler ein passendes Geschenk, so erhielt beispielsweise die Schwiegermutter einen leckeren Rüeblichueche.

Die Zuschauer stärkten sich in der Pause am Kuchenbüffet. Aus allen Richtungen waren für diese kulinarischen Höhepunkte Komplimente zu vernehmen. Die Sponsoren aus der Region waren sehr grosszügig, fast alle Zuschauer traten den Heimweg mit einem Tombolatreffer an. So dürfte also niemand unter einem Filmriss leiden, wie es der Hauptdarsteller des Theaterstücks tat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1