Baden

Die «Trafo-Beiz» ist wegen Konkurs geschlossen

Trafoform ist konkurs. (Archiv)

Trafoform ist konkurs. (Archiv)

Seit Mitte Woche hängt die Konkurserklärung an der Eingangsfront des «Trafoform», der Imbissstube im Trafo. Sie steht mit einem sechsstelligen Betrag in der Kreide. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Was im Trafo abläuft, ist alles andere als koscher und dem aufstrebenden Kultur- und Kongresszentrum kaum zuträglich. Der Trafoform GmbH des türkischen Geschäftsmannes B. C. ist der Konkurs eröffnet worden. Sie steht mit einem sechsstelligen Betrag in der Kreide. Bereits im Januar verfügte das Gerichtspräsidium Baden, dass der Konkurs verhängt werde. Doch der Inhaber gelangte ans Obergericht und hatte Erfolg. Aufgrund seiner Beschwerde wurde betreffend der Konkurseröffnung eine aufschiebende Wirkung zuerkannt.

Am 11. April hat nun das Konkursamt - das sich mit keinem Wort dazu vernehmen liess - den Laden dicht gemacht, was sie gleich selber auf offiziellem Papier an der Fensterfront kundtut.

Das Geschäft lief bestens

Laut den regelmässig verkehrenden Gästen musste das «Trafoform» bestens gelaufen sein, obschon es mit dem Rauchverbot wohl eine leichte Umsatzeinbusse verzeichnet hatte. Umsomehr ist man über den Konkurs erstaunt und fragt sich, wohin das viele Geld denn geflossen ist.

Vor rund drei Jahren hatte B. C. das Lokal von N. A. übernommen, laut Aussagen im Trafo-Center einem Mitglied aus der Sippschaft. N. A. hatte das Restaurant unter dem Namen Treff Point aufgebaut. Wie N. A. sich an anderer Stelle beklagte, sei B. C. ihm immer noch einen sechsstelligen Betrag für die Übernahme des Restaurants schuldig. Das jedenfalls gab N. A. seinem neuen Mieter zu verstehen. Denn N. A., der den Kiosk Treff Point führt, betreibt als Pächter auch das «Trafolino». Seit zwei Jahren schuldet er allerdings dort seinem Vermieter den Mietzins.

Gleich mehrere Firmen aufs Mal

Ein Blick in die Auszüge von Finanzkontroll-Instituten zeigt, dass hinter den beiden türkischen Namen mehrere Firmen auftauchen, die inzwischen wieder mit unerfüllten Forderungen in unbescheidenen Summen liquidiert worden sind. So geht auch die Treff Point AG beziehungsweise Treff Point AG in Liquidation. Die Firma wurde im Jahr 2004 von N. A. gegründet und wechselte im Jahr 2009 und 2010 jeweils den Standort zwischen Baden und Zürich. Just in dieser Zeit stellte N. A. eine neue Firma auf die Beine namens Gastro Treff-Point GmbH, mit der er offenbar die Felle ins Trockene bringen konnte. Denn über die Treff Point AG bzw. die Liquidationsgesellschaft ist im Februar 2012 der Konkurs verhängt worden. Auch hier sind Rechnungen in sechsstelliger Höhe offengeblieben. Seine Immobilienfirma hatte N. A. unterdessen wohlweislich seiner Frau übertragen.

Hinter vorgehaltener Hand wird im Trafo-Center so einiges gemunkelt. Nicht zuletzt darum, weil sich bei N. A. nebst dem Konkurs der vorherigen Firma einerseits die Schulden türmen und er sich andererseits einen Luxuswagen leisten kann. So würde es niemanden überraschen, wenn in absehbarer Zeit im Trafo auch der Kiosk und das «Trafolino» die Türen schliessen würden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1