Jahrelang diente das «Trattoria»-Gebäude als Pizzeria, zuletzt tanzten dort Partygäste im Club «Zu Dir». Am Montag hat der Abbruch des Hauses zwischen dem Schlossberg- und dem Theaterplatz begonnen. Es muss einem Wohn- und Geschäftshaus weichen. Das Gebäude ist direkt am «Mosers’ Backparadies» angebaut und wird komplett abgerissen.

Gegen eine Renovation des bestehenden Gebäudes hätten vor allem zwei Gründe gesprochen, wie Philip Doka von der Firma Wetter Immobilien AG aus Baden mitteilt. «Dank des Ersatzneubaus können wir ein nachhaltiges Minergiegebäude bauen, das mithilfe von Erdsonden die Erdwärme zum Heizen nutzt», erklärt Doka.

Gebäude wird breiter

Mit dem Neubau soll auch der vorhandene Platz besser genutzt werden. So werden die beiden eingeschossigen Anbauten links und rechts des alten Hauses um zwei Stockwerke erhöht. Steht man also vor der alten Trattoria mit dem Theaterplatz im Rücken, werden der erste und der zweite Stock auf beiden Seiten verlängert. Das neue Attikageschoss wird nicht ganz so hoch gebaut wie das oberste Geschoss des alten Hauses. Zudem wird das neue Gebäude 1,5 Meter breiter.

Das Architekturbüro KLP Architekten SIA aus Zürich entwarf das neue Gebäude in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Planung und Bau der Stadt Baden, der Stadtbildkommission und der kantonalen Denkmalpflege. «Das neue Gebäude muss optisch zu den denkmalpflegerisch wertvollen Nebengebäuden passen», sagt Doka.

So werde beispielsweise die Fassade des Neubaus auf jene des Bölsterhauses abgestimmt, das aus den 1950er-Jahren stammt. Das Architekturbüro war bereits für die Sanierung und den Umbau des Bernerhauses verantwortlich, das sich in der angrenzenden Weiten Gasse befindet.

Im 2. Stock entstehen eine 3,5- und eine 4,5-Zimmer-Wohnung, im Attikageschoss wird eine 5,5-Zimmer-Wohnung gebaut. Im Unter- und Erdgeschoss sowie im 1. Stock sind Laden-, Büro- und Lagerflächen von rund 650 Quadratmetern geplant. Bis im Mai 2016 soll das Gebäude bezugsbereit sein.