Untersiggenthal
Die Turner nahmen die Zuschauer mit auf einen Einkaufsbummel

Mit actionreicher Akrobatik, tollen Choreografien, mitreissender Musik und viel Witz boten die rund 150 aktiven Turnerinnen und Turner des STV Untersiggenthal einen kurzweiligen Abend. Und nahmen die Besucher mit auf einen Einkaufsbummel.

Irena Jurinak (Text und Fotos)
Merken
Drucken
Teilen
1-Die Aktiven zeigen ihr akrobatisches Können
9 Bilder
2-Gleich zweimal durfte die Eltern-Kind-Riege auf die zur Waschmaschine umfunktionierte Bühne
3-Spiel, Spass und Spannung hatten die kleinen Turner-2
Der Turnverein Untersiggenthal begeistert das Publikum
9-Der Frauen- und Männerturnverein tanzte zu Dirty-Dancing-Klassikern
10-Die Darbietung der Geräteriege bot viel turnerisches Können
11-Bei den Aktiven des Frauenturnvereins stand ein kleiner, runder, roter Käse im Zentrum
12-Die zweite Nummer der Gymnastinnen zusammen mit den Geräteturnerinnen hätte so mancher gerne auch drei Mal gesehen-1
13-Der Höhepunkt des Abends war die Zumba-Tae-Boe-Choreografie des Männerturnvereins

1-Die Aktiven zeigen ihr akrobatisches Können

Irena Jurinak

Das Motto der Vorstellung, mit dem die Turner am Samstagabend begeisterten, lautete «in den Warenkorb» Stressfrei und bequem einkaufen? Das konnte man am letzten Wochenende an der Turnervorstellung des STV in Untersiggenthal. Der Verein bot den Zuschauern in der Mehrzweckhalle an drei Aufführungen einen abwechslungsreichen Einkaufsbummel, während diese gemütlich in ihren Stühlen zurückgelehnt Bratwurst, Schnipo oder Kaffee und Kuchen genossen.

Überraschungseier und Kusshände

In dreizehn Nummern, für die die Turnerinnen und Turner rund zwei Monate geprobt hatten, zeigten sie ihr akrobatisches und tänzerisches Können. Viel Spass hatte das Publikum an der Eltern-Kind-Riege. Die als Wäschestücke herumwirbelnden Jüngsten der Turnerfamilie durften deshalb gleich zweimal auf die Bühne – die einen waren zwar noch nicht ganz choreografiesicher, dafür zeigten andere viel Bühnenpräsenz und warfen Kusshände ins Publikum. Auch sonst sorgten die Kleinsten für gute Unterhaltung, sei es als über die Bühne rollende und kletternde Überraschungseier, als hüftschwingende Sambatänzerinnen oder als kräftige Bauarbeiter. Letztere absolvierten ihre Barrenübungen auch noch souverän und ohne Ermüdungserscheinungen, als sie ein zweites Mal auf die Bühne durften. Die «J+S Rookies», die grossen Mädchen und Jugis, machten eine Pyjamaparty, zeigten was sie auf dem Trampolin draufhaben und dass sie auch tanzen können.

Der Frauenturnverein präsentierte in seinen Nummern tolle Choreografien mit nicht ganz alltäglichen Sportgeräten: Die Frauen wirbelten farbige Aufbewahrungsnetze aus dem Möbelhaus durch die Luft und spielten mit roten Hüpfbällen. In einer gut choreografierten Boden- und Barrennummer zeigte die Geräteriege ihr turnerisches und akrobatisches Können. Die Geräteturnerinnen und Gymnastinnen kombinierten actionreiche Bodenübungen mit italienischem Lebensgefühl oder schwebten, als hätten sie Flügel, an den Ringen und zeigten am Reck elegante Drehungen und Schwünge, die das Publikum natürlich zwei Mal sehen wollte. Der eine oder andere hätte die jungen Frauen in Glitzertop und Hotpants gerne noch ein drittes Mal auf die Bühne geklatscht. Trotzdem gelang es dem Männerturnverein, den Auftritt noch zu toppen: In orangefarbenen Overalls mit Punkfrisur legten sie eine choreografische Meisterleistung hin und nahmen mit Tae-Bo-Übungen zu Zumba-Musik die Fitnessindustrie auf die Schippe. Sie waren definitiv die Lieblinge des Publikums und sorgten für einen krönenden Abschluss des Turnerabends.