Wettingen
Die Wettinger Eisenbahnbrücke wird nun auch zur Velobrücke

Der Einwohnerrat Wettingen hat mit 39 Ja gegen 1 Nein bei 4 Enthaltungen dem Ausbau des Fussweges über die Eisenbahnbrücke zugestimmt. Diese neue Verbindung nach Baden kostet insgesamt 3 Millionen Franken. Wettingen übernimmt 1,95 Millionen Franken.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Der Fussweg über die Eisenbahnbrücke wird verbreitert.

Der Fussweg über die Eisenbahnbrücke wird verbreitert.

Alex Spichale

Die Einwohnerratssitzung am 16. Mai stand ganz im Zeichen der Kooperation über die Gemeindegrenzen hinaus.

Das Wettinger Gemeindeparlament hiess einstimmig den Zusammenschluss der Zivilschutzorganisationen und des Bevölkerungsschutzes der Gemeinden Killwangen, Neuenhof, Spreitenbach, Wettingen und Würenlos gut.

Damit entstehen Schutzorganisationen, die für rund 49 000 Personen zuständig sein werden. Den Lead in den künftigen Organisationen hat Wettingen. Dieselben Gemeinden werden seit Anfang Jahr von der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal betreut.

Zusammen mit Baden wurden zwei Geschäfte aufgegleist. Die beiden Gemeinden bauen des Fussweg der Eisenbahnbrücke zum Veloweg aus. Damit bieten sie den Velofahrern eine optimale Verbindung, ohne dass diese die stark befahrene Hochbrücke benützen müssen.

Die künftige Route führt vom Bahnhof Wettingen über die Eisenbahnbrücke in den Ländliweg in Baden. Weiter erstellen die beiden Gemeinden ein Konzept zur «Förderung der Elternbildung in der Region Baden-Wettingen». An den Kosten beteiligt sich Wettingen mit 12 500 Franken.

Aktuelle Nachrichten