Wettingen

Diese Jubla-Kinder spielen den bekannten «Jim Knopf» mal anders

Im Kindertheater «Kims Abenteuer» ist die Hauptfigur ein Mädchen.

Im Kindertheater «Kims Abenteuer» ist die Hauptfigur ein Mädchen.

Über 90 Kinder der Jungwacht und des Blaurings verwandeln das Pfarrheim St. Sebastian ab Freitag in eine Theaterbühne.

Diesen Freitag wird das erfolgreiche deutsche Kinderbuch «Jim Knopf» von Michael Ende neu interpretiert: Im Kindertheater «Kims Abenteuer» nehmen 94 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis fünfzehn Jahre der Jungwacht und des Blaurings St. Sebastian die Zuschauer mit auf eine aufregende Reise. Das Spektakel geht im Pfarreiheim St. Sebastian über die Bühne.

«Wir haben das Stück etwas abgeändert und erweitert, so ist bei uns die Hauptfigur ein Mädchen», sagt Blauringleiterin Fabienne Belci. Damit jedes Kind auf der Bühne stehen kann, wurden viele kleinere Rollen mit und ohne Text hinzugefügt. In elf Szenen wird die Geschichte einer jungen Inselbewohnerin erzählt. Diese begibt sich auf die Suche nach einem Wächter für ihre Heimat und erlebt dabei allerlei Abenteuer.

Casting wie bei den Profis

Alle zwei Jahre organisieren die Jungwacht und der Blauring zusammen ein Kindertheater. Vor den Sommerferien konnten sich die jungen Bühnenstürmer für das Theater anmelden. Dann gab es ein Casting: «In den Gruppenstunden konnte jedes Kind angeben, ob es mitmachen möchte und in welchem Umfang», sagt Belci.

Wie es im Showbusiness üblich ist, musste dort jedes Kind auch vorsprechen. So konnte die Regie abwägen, ob die gewünschte Rolle auch passt. Denn für die Hauptrollen gab es viel Text auswendig zu lernen. «Seit den Sommerferien haben die Hauptdarsteller ihren Part geübt», sagt Theaterleiterin Natalie Brandenberg.

Kinder und Jugendliche mit wenig oder gar keiner Textstelle proben erst seit Mitte Oktober. Letzten Sonntag war die Hauptprobe im Pfarreiheim. Für das Stück wenden die jungen Schauspieler viel Freizeit auf. «Aber die Kinder sind total motiviert», sagt Brandenberg.

Kostüme sind selbst gemacht

Damit die Jugendlichen sich nur auf ihren Theatereinsatz konzentrieren konnten, organisierten die Leiter alles rund um das Theater. Rund 50 Leiter der Jungwacht und des Blaurings bauten sieben verschiedene Szenenbilder und nähten alle Bühnenkleider.

Dafür haben auch die Leiter nach der Arbeit und an den Wochenenden gearbeitet. Anstrengend sei es schon, doch: «Es ist unser Hobby, und das Ganze schweisst auch zusammen», erklärt Brandenberg. Ausserdem motiviere es die Kinder, wenn sie sähen, wie die Leiter sich für das Theater einsetzten.

Kindertheater «Kims Abenteuer»: Freitag, 4. November, 20 Uhr; Samstag,
5. November, 20 Uhr, und Sonntag, 6. November, 15 Uhr, Pfarrheim St. Sebastian.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1