Stadtfest
Dieses Paar hat am Stadtfest Baden geheiratet

Ein Fest der Liebe am Badener Stadtfest: Beatrix Hitz und Franco Leemann gaben sich anlässlich des Badener Stadtfestes als einziges Paar das offizielle Ja-Wort auf der Ruine Stein.

Ursula Burgherr
Drucken
Teilen
Beatrix Hitz und Franco Leemann gaben sich anlässlich des Badener Stadtfestes als einziges Paar das offizielle Ja-Wort auf der Ruine Stein.

Beatrix Hitz und Franco Leemann gaben sich anlässlich des Badener Stadtfestes als einziges Paar das offizielle Ja-Wort auf der Ruine Stein.

Alex Spichale

Die Braut trug ein weisses mexikanisches Baumwollkleid mit Satinapplikationen und hielt einen Orchideenstrauss in der Hand. Der Bräutigam war in beiges Leinen gewandet, den Farbtupfer dazu setzten seine orangen Turnschuhe. Strahlend stiegen Beatrix und Franco die Treppen bis zum Torbogen unterhalb der Ruine Stein hoch, wo sie sich im kleinen Kreis ihrer engsten Verwandten das Ja-Wort geben wollten.

Unter jeder der hübsch arrangierten Lauben aus Stoffrosen, Hopfen und Swarovski-Steinen gab's einen Kuss. Zum Gesang von Renate Baschek schritten die Beiden vor den freischaffenden Theologen Thomas Gröbly, der den feierlichen Trauungsakt vollzog.

Dieser wartete nicht nur mit einem selbstgeschriebenen Liebesgedicht auf, sondern fand auch sehr persönliche und weise Worte für das Paar: «Ihr schliesst ein Bündnis, das Euch verbindet, aber im Sinne der Liebe nicht einengt.» Das Eheversprechen unter freiem Himmel und im historischen Ambiente war ein ganz besonderer Moment. Die kleine Mia übergab die schlichten goldenen Eheringe, die von der Grossmutter der Braut stammen.

Amors Pfeil traf im Stroppel-Areal

Auf den Artikel, welcher vor fünf Wochen über das Projekt «Baden liebt dich» in der Aargauer Zeitung stand, entschlossen sich Beatrix und Franco spontan zum Hochzeits-Zeremoniell im unkonventionellen Rahmen des Badener Stadtfestes. Beide teilen die Liebe zur Kunst. Sie ist in Rieden aufgewachsen, Tourismus-Kauffrau und leidenschaftliche Freizeitmalerin.

Er verbrachte seine Jugend in Rapperswil (SG), lernte Hochbauzeichner, studierte Architektur und arbeitet heute als Künstler und Archivar. Amors Pfeil traf sie vor drei Jahren, als sie sich an einer Ausstellung im Stroppel-Areal begegneten. «Es war Liebe auf den ersten Blick», sagen beide. Nun sind sie daran, sich im Elternhaus der Braut in Rieden neu einzurichten. Die Hochzeitsreise muss noch warten. «Vielleicht nächstes Jahr - Vietnam wäre schön», meint das Ehepaar. Und Beatrix - jetzt frischgebackene Hitz-Leemann - verrät: «Schon meine Schwester bekam ihren Heiratsantrag vor vielen Jahren auf der Ruine Stein.»

Corinne Zora und Isabelle Schiess, Initiantinnen des Projekts "Baden liebt dich" freuen sich. Das romantische Ambiente animierte rund 250 Paare, am Badener Stadtfest symbolisch für 24 Stunden, eine Woche, oder auch für ewig eine Verbindung einzugehen oder ihren Hochzeitstag zu feiern.

Aktuelle Nachrichten