Birmenstorf
Drakonisches Urteil: 20 und 17 Jahre Gefängnis für die Mörder von Fritz F.

Das Urteil des Bezirksgerichts Baden gegen die beiden Männer, die 2008 in Birmenstorf Fritz S. brutal gefoltert und anschliessend getötet haben, steht fest. Das Urteil lautet: 20 und 17 Jahre Haft für die beiden Haupttäter.

Merken
Drucken
Teilen
Einer der Verurteilten auf dem Weg ins Gericht.

Einer der Verurteilten auf dem Weg ins Gericht.

Tele M1

Das Bezirksgerichts Baden hat heute das Urteil gegen die beiden Männer, die 2008 in Birmenstorf Fritz S. getötet haben, verhängt.

Der 26-jährige Haupttäter Hüseyin T. wird mit 20 Jahren Freiheitsstrafe unbedingt bestraft. Ein Teil davon wird dem Verurteilten als Zusatzstrafe angerechnet, der bereits verbüsste Freiheitsentzug in Untersuchungshaft wird abgezogen. Auf eine Verwahrung gemäss Art. 64 Abs.1 StGB wird allerdings verzichtet.

Für den zweiten Haupttäter, den 31-jährigen Orhan I. wurde ebenfalls eine Freiheitsstrafe verhängt, das Bezirksgericht verurteilte ihn zu 17 Jahren Haft, ebenfalls unbedingt. Dabei gilt die Vormerkung des Vollzugs der 4 Monate Freiheitsstrafe gemäss Urteil des Bezirksgerichts Brugg vom 6. November 2007.

Der Mittäter Taheri A. wurde zu 18 Monaten bedingt verurteilt und muss eine Busse von 500 Franken bezahlen.

Der Letze im Bund, Polat T., wurde von der Gehilfenschaft zum versuchten Raub freigesprochen, der Gehilfenschaft zum versuchten Diebstahl aber für schuldig befunden. Er wurde zu 22 Monaten bedingt verurteilt, bei einer Probezeit von 5 Jahren. (kgh)