Um 2 Uhr morgens in der Nacht auf Samstag geht bei der Kantonspolizei ein Hilferuf ein: Ein Augenzeuge meldet, dass eine Taxifahrerin soeben von drei jungen Männern überfallen worden ist.

Wie sich später herausstellte, hatte die Frau die drei Räuber zuvor im Taxi chauffiert. Sie hatte sie beim Bahnhof Brugg aufgeladen. Einer setzte sich neben sie, die beiden anderen nahmen auf den Rücksitzen Platz.

Die jungen Männer liessen sich nach Gebenstorf, Zielort Bushaltestelle alte Post, fahren. Dort streckte der Beifahrer der Taxichauffeuse das Notengeld zum Bezahlen hin. Doch als sie ihr Portemonnaie hervorholte, wollte es ihr einer der Männer vom Rücksitz entreissen.

Die Frau wehrte sich, der Beifahrer besprühte sie nun mit einem Pfefferspray. Die Räuber flüchteten mit dem Portemonnaie, in dem sich mehrere hundert Franken befanden.

Gemäss Polizeimitteilung werden die Täter wie folgt beschrieben: Alle drei dürften zirka 20 bis 25 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter gross sein. Zwei Täter trugen schwarze Jacken, ein Täter trug eine braune Jacke; ausländische Staatsangehörige. Die Kantonspolizei in Baden sucht Zeugen, welche sahen wie die drei Personen das Taxi bestiegen oder vom Tatort flüchteten. Meldungen nimmt sie telefonisch unter 056 200 11 11 entgegen. (pz)