Gestern früh am Morgen machte sich der Hobby-Räuber auf, die Tankstelle in Siggenthal Station zu überfallen. Im Gepäck hat er ein Schwert und eine Pistole. Mit dem Samurai-Schwert versucht er erst die Türen des noch geschlossenen Shops aufzustemmen. Als dies nicht geht bedroht er die Angestellten durch den Schlitz der Schiebetüre mit einer Pistole.

Nichts scheint den Möchtegern-Räuber aus der Fassung zu bringen. Als die Angestellten nicht machen was er will, raucht er erst einmal eine Zigarette, setzt sich hin und überlegt. Alles aufgenommen von der Überwachungskamera. Eine neue Taktik will ihm aber nicht einfallen und da zieht er eben nach zehn Minuten von dannen.