Wenn man mehrere hochkarätige Musiker zusammenbringt und auf einer Bühne spielen lässt, entsteht offenbar immer etwas Gutes. Den Beweis dafür gab es beim Auftritt der Bob Marley Tribute Band auf der Tipitina’s-Bühne beim Bahnhofplatz. Dort hat der Brugger Gitarrist Roberto Caruso sechs hochkarätige Musiker um sich geschart – darunter bekannte Lokalhelden wie Pianist Philippe Kuhn – und mit ihnen anderthalb Stunden lang Reggae gespielt. Das Experiment ist geglückt: Das Publikum tanzte und sang Hits wie «Sun Is Shining» oder «Get Up, Stand Up» mit.

Die Bob-Marley-Tribute-Band hatten die Tipitinas-Bühne und das Publikum auf dem Bahnhofplatz im Griff.

Die Bob-Marley-Tribute-Band hatten die Tipitinas-Bühne und das Publikum auf dem Bahnhofplatz im Griff.

Besonders schön war, wie die Covers der bekannten Bob-Marley-Lieder durch die Eigenheiten und Stärken der Musiker geprägt wurden. Da zeigte Robbie Caruso mit seinen Soli, was er auf der Gitarre alles draufhat. Dasselbe galt auch für Philippe Kuhn am Keyboard im Song «Exodus».

Es war nicht das erste Mal, dass Caruso mit seinen Musikerkollegen Bob-Marley-Songs zum Besten gab. Letztes Jahr trat die Formation in der Badi Villnachern vor ausverkauftem Haus auf. Am Konzert in Baden erinnerte sich Caruso daran: «Das, was wir vor einem Jahr gemacht haben, war nur möglich dank der tollen Stimme von Sänger Mauro Corchia. Ab und zu braucht es einfach einen Italiener.»

In Baden war Mauro Corchia auch am Start und führte als Sänger und mit humorvollen Fragen ans Publikum durch die Show. Da wollte er beispielsweise wissen, wer inmitten des Reggae-Konzerts einen Joint hatte, oder er fragte, wer ihn nach dem Konzert mit nach Hause nehmen würde. «Ich komme aus Bern und brauche eine Schlafmöglichkeit.» Interessanterweise waren ein paar (weibliche) Hände zu sehen. Zum Schluss freute sich das Publikum über Zugaben wie «Concrete Jungle» oder «Redemption Song».