Dättwil
Ein Pizzakurier landet mit seinem Auto auf der Schlittelpiste – und muss bei einem Bauer nach Hilfe fragen

Diesen Arbeitstag hat sich ein Pizzakurier wohl anders vorgestellt. Im Eifer des Gefechts landet er neben der Strasse auf einer Schlittelpiste und muss anschliessend mit einem Traktor gerettet werden. Der Bauer hatte allerdings Bedenken.

Drucken
Teilen

«Der hat nicht viel studiert», entfährt es Thomas Obrist. Hintergrund dieser Aussage ist, dass ein Pizzakurier mit seinem Auto plötzlich auf einem Schlittelhang gelandet und stecken geblieben ist. Obrist, von Beruf Bauer, erwies sich als Retter in der Not.

Auf das Navi verlassen

Doch der Reihe nach: Rémi Guzel ist im Stress, muss in Dättwil gleich mehrere Pizzas auf einmal ausliefern. Das erklärt er dem Regionalfernsehsender Tele M1. «Ich musste mich auf das Navi verlassen und liess noch einen Bus vor mir durch. Da musste ich ein bisschen auf die Seite fahren und sah dort einen anderen Weg. Ich dachte, da fahre ich doch durch. Aber dann blieb ich auch schon im Schnee stecken.»

Alleine kann sich Pizzakurier Guzel nicht mehr retten. Er macht sich zu Fuss auf den Weg zu Bauer Thomas Obrist, der gleich in der Nähe wohnt und bittet diesen um Hilfe. Bauer Obrist sagt: «Als ich hier unten ankam, war ich schon ein wenig erstaunt. Im Sommer ist das hier eine blühende Wiese und keine Strasse.»

Gratis-Pizza als Dank

Die blühende Wiese ist aktuell ein Schlittelhang. Noch immer liegt viel Schnee in Dättwil. Damit es für die Schlitten fahrenden Kinder keinen Stau gibt, handelt Obrist schnell und hängt das Pizza-Auto an seinen Traktor an. «Einen Moment lang war ich nicht sicher, ob ich ihn da wirklich rausbekomme», sagt Obrist und zeigt auf die Stelle, an der die Reifen seines Traktors durchgedreht sind.

Schlussendlich geht aber alles gut und Rémi Guzel kann mit seinem Auto wieder Pizzas ausliefern. Er bedankt sich bei seinem Helfer in der Not auf seine Weise: Guzel lädt Obrist zu einer Gratis-Pizza ein. (cri)

Aktuelle Nachrichten