Neugierige Zuschauer stehen an den Fenstern und beobachten das farbenfrohe Treiben auf der Strasse. Denn pünktlich um 11.11 Uhr startete der fasnächtliche Kinderumzug vom Markthof durch das Dorf – angeführt von einem riesigen Totenkopf samt Zylinder. Getreu ihrem diesjährigen Motto «Horrorshow» präsentieren sich die Finkechlopfer in den Farben schwarz-rot und gfürchigen Masken mit buschigen Haaren. Begleitet von Pauken und Trompeten setzt sich die närrische Masse in Bewegung und bahnt sich ihren Weg durch die Strassen.

Guggenparty im Markthof

So marschieren teuflische Monster neben Polizisten, in einer Wolke voller Konfetti taucht eine Schlumpfine auf – wo auch immer man hinsieht, blickt man in fröhliche Gesichter. Bald ist der Markthof wieder in Sicht und der Kinderumzug neigt sich dem Ende zu – doch die Fasnachts-Party ist noch lange nicht fertig.

Nach einem stärkenden Wienerli mit Brot und einem wärmenden Punsch kann im Einkaufszentrum richtig gefeiert werden, denn gleich vier Guggen wurden für diesen Nachmittag verpflichtet. So standen die Badener «Dättschwiler 05» genauso auf dem Programm wie «Steibruchschränzer» aus Würenlingen. Ein musikalischer Höhepunkt ist der Moment, als die heimischen «Finkechlopfer» sich zu den Untersiggenthaler «Räbefonikern» gesellen und zusammen ein Lied anstimmen.