Nussbaumen
Einbrecher sprang auf der Flucht in die Limmat

Polizisten brauchten ein Boot der Feuerwehr, um einen mutmasslichen Einbrecher dingfest zu machen. Eine Frau hatte den Mann am frühen Samstagmorgen in Nussbaumen in flagranti beim Nachbarhaus beobachtet und die Polizei alarmiert.

Drucken
Teilen
Der Serbe sprang ins Wasser (Symbolbild)

Der Serbe sprang ins Wasser (Symbolbild)

Ho

Eine Patrouille der Stadtpolizei Baden sah noch, wie der 48- jährige Serbe aus dem Haus rannte. Ein Polizeihund konnte den Mann zwar stellen, wurde vom Tatverdächtigen aber mitgezerrt. Schliesslich watete der mutmassliche Einbrecher in die nahegelegene Limmat.

Der Hundeführer rief seinen Hund aus Sicherheitsgründen zurück, wie die Aargauer Kantonspolizei schreibt. Der flüchtige Einbrecher schwamm zu einer Insel im Fluss. Die Polizisten riefen Verstärkung und umstellten das Gebiet weiträumig.

Als mehrere Polizisten in einem Boot der Feuerwehr zur Insel fuhren, stellte sich ihnen der mutmassliche Einbrecher und liess sich ohne Widerstand festnehmen. Eine Bisswunde, die ihm der Polizeihund zugefügt hatte, musste er im Spital behandeln lassen. Gegen den Mann wurde eine Strafuntersuchung eröffnet.

Aktuelle Nachrichten