Fislisbach
Einbrecher wüten im Schulhaus: Schäden von mehreren 10000 Franken

Einbrecher wüteten in der Nacht auf Montag im Schulhaus Leematten in Fislisbach. Sie hatten es wahrscheinlich auf Computer abgesehen. Die Deliktsumme kann noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Die Einbrecher hinterliessen im Schulhaus Leematten Schäden von mehreren 10000 Franken. Über die Deliktsumme ist noch nichts bekannt.

Die Einbrecher hinterliessen im Schulhaus Leematten Schäden von mehreren 10000 Franken. Über die Deliktsumme ist noch nichts bekannt.

Aargauer Zeitung

In der Nacht auf Montag verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu den beiden Schulhäusern Leematten und zur Mehrzweckhalle. Im Innern brachen sie mehrere Schulzimmer auf und durchsuchten diese.

Während der Deliktsbetrag noch nicht beziffert werden kann, beläuft sich der Sachschaden nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken. Die Einbrecher dürften letzte Nacht während längerer Zeit am Werk gewesen sein.

„Die Meldung ist ein Schock. Es ist nicht zum ersten Mal, dass in der Schulanlage Leematten eingebrochen wurde", sagt Vizeammann Sissi Jäggi.

Kameras zu installieren, sei immer wieder ein Thema im Gemeinderat. Wie es sich aber am Beispiel der Schule Mellingen gezeigt habe, sei es schwierig, diese Aufnahmen auszuwerten.

Heute Montag-Abend findet um 19.30 Uhr eine Infoveranstaltung in der Aula Leematten III betreffend die Schulraumplanung statt (az berichtete).

Der Gemeinderat will im Hinblick auf den Systemwechsel 6/3 einen Anbau bei der Anlage Leematten realisieren. „Ob Kameras installiert werden, muss jetzt wieder thematisiert werden - spätestens aber an der nächsten Gemeinderatssitzung", sagt Jäggi.

Die Polizei bittet allfällige Zeugen sich bei der Kantonspolizei in Baden zu melden.