Turgi

Eine S12 blieb in Turgi stehen - wegen Vandalismus

Am Bahnhof in Baden hat folgende Durchsage überrascht: «Die S12 steht zurzeit in Turgi. Grund dafür ist Vandalismus.»

Am Bahnhof in Baden hat folgende Durchsage überrascht: «Die S12 steht zurzeit in Turgi. Grund dafür ist Vandalismus.»

Da staunten die Reisenden, die in Baden auf ihre Züge warteten, nicht schlecht: Eine Durchsage vermeldete, dass die S12 nach Winterthur zurzeit in Turgi feststecke. «Grund dafür ist Vandalismus.» Was war passiert?

Die SBB teilen auf Anfrage mit, dass die S12 in Turgi am Dienstag, um 16.11 Uhr hätte losfahren sollen. Der Zug blieb aber stehen, da das System dem Lokführer einen Brand meldete.

Er suchte den ganzen Zug nach dem Brandherd ab – ergebnislos. «Es handelte sich um einen Fehlalarm», heisst es bei den SBB. Der Lokführer musste das System herunterfahren und neu starten, bevor er den Zug wieder in Gang setzen konnte.

So kam es zu einer Verspätung von 12 Minuten. «Wir wollten die Reisenden am Bahnhof Baden umgehend informieren.» Da der Sprecher der Durchsage zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht wusste, was genau los war, entschied er sich in der Schnelle für «Vandalismus» als Begründung für die Verspätung.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1