Von Anfang Juli bis Anfang August lag das Baugesuch für den Neubau des Primarschulhauses Kreuzzelg in Mellingen öffentlich auf. Erst Ende Juni hatte die Gemeindeversammlung den Kredit über 16,6 Millionen Franken für den dreigeschossigen Holzbau mit einer Geschossfläche von 5350 Quadratmetern und 1,3 Millionen Franken für die Erneuerung der Wärmeerzeugung bewilligt.

Nun wurde das Projekt auf der Zielgeraden vorübergehend gestoppt, wie der «Reussbote» berichtet. Eine Einsprache gegen den Neubau blockiere das Vorhaben. Wie lange, das sei noch ungewiss. 

Gegenüber dem Badener Tagblatt betonte Bauverwalter Emanuele Soldati, wie wichtig es sei, den Zeitplan einzuhalten, damit keine teuren Provisorien erstellt werden müssen. Geplant war die Einweihung des neuen Schulhauses mit 18 Schulzimmern, 7 Gruppenräumen und grosszügiger Eingangshalle und Foyer auf das Schuljahr 2021/22. Der Baubeginn hätte im Februar 2020 erfolgen sollen. Wogegen sich die Einsprache richtet, wollte der Gemeinderat nicht kommunizieren. Er will sie prüfen und abklären, ob sie berechtigt ist. (az)