Baden

Einst Elektriker und Maurer, heute Werbeprofis

Der 36-jährige Tobias Koller (l.) und der 38-jährige Stephan Hafner haben ihre Firmen zu einer Agentur zusammengeschlossen.

Der 36-jährige Tobias Koller (l.) und der 38-jährige Stephan Hafner haben ihre Firmen zu einer Agentur zusammengeschlossen.

Tobias Koller und Stephan Hafner schliessen ihre Firmen zur Koller Direct AG zusammen; sie wollen gegenseitig vom Know-how profitieren.

Vor 20 Jahren deutete noch nichts darauf hin, dass Tobias Koller und Stephan Hafner dereinst eine gemeinsame Werbeagentur führen werden. Ersterer absolvierte eine Elektriker-Lehre, Letzter liess sich zum Maurer ausbilden. Doch beide blieben ihren Berufen nicht lange treu. Nachdem der heute 36-jährige Koller die Hotelfachschule absolviert und diverse Abstecher in die Gastronomie gemacht hatte, stieg er Ende 2008 in die Werbeagentur seines Vaters Jürg Koller ein. Anfang 2013 übernahm er deren Geschäftsleitung. Der heute 38-jährige Hafner erkannte Ende der 90er-Jahre hingegen sofort das Potenzial des Internets und eignete sich seither kontinuierlich Fachwissen an. Später gründete er seine eigene Webagentur «ctek AG».

Anfang dieses Jahres hat Jürg Koller sein Unternehmen nun seinem Sohn Tobias sowie Stephan Hafner übergeben – neu tritt die Firma unter dem Namen Koller Direct AG auf. «Wir haben schon vorher gemeinsam Projekte wie etwa den Webauftritt des Autocenters Baschnagel realisiert und dabei gemerkt, dass die Chemie zwischen uns sehr stimmt», sagt Koller. Zudem habe er sich immer einen Geschäftspartner gewünscht, mit dem er sich austauschen könne. «Ich stand also vor der Entscheidung, ob ich selber einen Online-Bereich aufbaue oder auf das Know-how eines ausgewiesenen Experten zurückgreife», so Koller. Mit Hafner habe er jetzt einen solchen gefunden.

Geschäftssitz bleibt das «Creative Center» an der Rütistrasse 3. Das Kerngeschäft der neuen Firma wird das Dialogmarketing sein. Koller: «Wir führen unsere Kunden in einen Dialog mit deren Kunden.» Dank des Zusammenschlusses mit der Webagentur «ctek AG» werde nun das Anbieten crossmedialer Lösungen möglich sein, so Koller. Und Hafner ergänzt: «Natürlich bieten wir in der neuen Agentur weiterhin auch alle reinen Webservices wie Webdesign, Programmierung, E-Mail-Newsletter oder Social Media an.»

Dass es unter den beiden Chefs zu Spannungen kommen könnte, sehen die beiden gelassen: «Wir sind keine Sandkastenkollegen, sondern haben uns über unsere Jobs kennen gelernt; insofern haben wir eine gute Distanz.» Übrigens: Jürg Koller bleibt der Firma als «Creative Consultant» erhalten. Tobias Koller: «Es ist ein gutes Gefühl, von seiner Erfahrung profitieren zu können.»

Meistgesehen

Artboard 1